| 21:07 Uhr

Glenn Miller und 007-Sound

Maikonzert MV lyra Welschbillig. Kein "Lyra" Maikonzert ohne Ehrungen (von links): Günther Schartz, Stephanie Holpes, Theresia Thieltges, Markus Hansen, Theresia Lichtenthal, Heinz Schmitt und Rüdiger Buschmann.Foto: Elmar Kanz
Maikonzert MV lyra Welschbillig. Kein "Lyra" Maikonzert ohne Ehrungen (von links): Günther Schartz, Stephanie Holpes, Theresia Thieltges, Markus Hansen, Theresia Lichtenthal, Heinz Schmitt und Rüdiger Buschmann.Foto: Elmar Kanz
WELSCHBILLIG. Sinfonische Blasmusik zeitgenössischer Komponisten erklang beim traditionellen Maikonzert des MV "Lyra" Welschbillig in der voll besetzten Kultur- und Marktscheune. ARRAY(0x4c8a1ef0)

Ein völlig neues Programm hatte "Lyra"-Vorsitzender Rüdiger Buschmann angekündigt. Unter der Leitung von Christian Gregorius spielten die Musiker Werke von Klaus-Peter Bruchmann, John Williams, Alfred Reed, Barry Ryan, Glenn Miller, Lew Pollack, John Miles sowie "Themes from 007". Lang anhaltender Beifall der Zuhörer war der Lohn. Durchs Programm führte Iris Buschmann. Nicht nur wegen der Musik, sondern auch, um langjährige, verdiente Mitglieder des Musikvereins "Lyra" zu ehren, waren der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg, Günther Schartz, und Gruppenvorsitzender Heinz Schmitt nach Welschbillig gekommen. Mit der Silbernen Jugendnadel für fünfjährige Vereinszugehörigkeit wurden Stephanie Holpes, Theresia Thieltges und Theresia Lichtenthal ausgezeichnet. Seit zwanzig Jahren spielt Markus Hansen im "Lyra"-Orchester. Dafür erhielt er Urkunde und Ehrennadel.