| 21:07 Uhr

Goldene Äpfel im Kaufhaus Saarburg

Engagiert: Stefan Müller (links) und Thomas Annen bereiten den Goldenen Oktober vor.Foto: Monika Kewes
Engagiert: Stefan Müller (links) und Thomas Annen bereiten den Goldenen Oktober vor.Foto: Monika Kewes
SAARBURG. Mit der Arbeitsgruppe "Ideen und Konzepte" (kurz: Iko) macht der Saarburger Gewerbeverein etwas los in der Stadt. Als nächstes steht der Goldene Oktober auf dem Fahrplan. ARRAY(0x1888b218)

Damit es ein "Goldener Oktober" wird, werkeln in der Arbeitsgemeinschaft Iko des Saarburger Gewerbevereins alle acht Mitglieder auf Hochtouren. Seit etwa acht Jahren ist die Gruppe aktiv, um Ideen und Konzepte für Veranstaltungen in der Stadt auf die Beine zu stellen. Die Mitglieder betreuen und organisieren die Aktionen und Veranstaltungen und richten sie aus. "Wir haben uns zusammengeschlossen, um etwas auf den Weg zu bringen", sagt Thomas Annen von der AG. Ziel von Aktionen wie dem Goldenen Oktober am Sonntag, 17. Oktober: "Wir möchten einen schönen Tag für unsere Kunden bieten und uns als Kaufhaus Saarburg besonders präsentieren" erklärt Thomas Müller von der Iko. Außerdem sei ihnen wichtig, die Stadt zu bewerben und mit interessanten und ungewöhnlichen Veranstaltungen neue Saarburg-Freunde zu gewinnen, die wiederkehren.Freunde für die Stadt gewinnen

Durch die Aktionen, die der Gewerbeverein und die Iko stemmen, sei die Zusammenarbeit der Mitglieder intensiver geworden. "Die Kollegen arbeiten heute stärker miteinander als nebeneinander", beschreibt Stefan Müller. Wichtig sei bei der Zusammenarbeit immer die Kommunikation. Diese funktioniere häufig auf ganz simpler Basis: Anstatt Einladungen per Post zu verschicken, würden sie persönlich ausgetragen, berichtet Müller. Dabei komme man eben ins Gespräch. Am 17. Oktober veranstaltet die AG zum fünften Mal den Goldenen Oktober - eine stetig wachsende Veranstaltung. Begonnen hat vor fünf Jahren alles mit einem Bauernmarkt mit weniger als zehn Ständen. Die Veranstalter waren im Vorfeld zu vielen Märkten gereist, sogar bis ins Bergische Land, um nur Anbieter mit qualitativ hochwertigen Waren nach Saarburg zu holen - mit Erfolg. Im vergangenen Jahr boten 35 Händler ihre Waren feil, für dieses Jahr haben sich 65 angemeldet. "Wir hätten nie gedacht, so weit zu kommen", freut sich Thomas Annen über die Erfolgsgeschichte. Rund 10 000 Besucher schauten sich 2003 beim Goldenen Oktober in Saarburg um. Damit die diesjährigen Zahlen dem in nichts nachstehen, hat sich die Iko einiges einfallen lassen. Beim Kunsthandwerkermarkt werden Arbeitstechniken wie Korbflechten, Filztechnik, Krippenbau, Glaskunst und Buchdruck vorgeführt. Außerdem gibt es auf dem Bauernmarkt alles, was heimische Felder, Wälder und Gewässer bieten. Von Käse aus Mannebach über Fisch- und Wildgerichte bis hin zu Federweißem und Zwiebelkuchen reicht das Angebot von 11 bis 18 Uhr. Beim Goldenen Oktober wird die gesamte Innenstadt zu einer großen autofreien Einkaufsmeile. Eine Bilderausstellung der Saarburger Volkshochschule zeigt zudem Bilder zum Thema "Im Lauf der Zeit am Lauf der Saar". Außerdem wird der Bienenzuchtverein die "Saarburger Bienenkönigin" Anna I. präsentieren, und die größte Bienenwachskerze der Welt ist zu bestaunen. Von 13 bis 18 Uhr haben die Saarburger Geschäften ihre Türen geöffnet. In allen Läden, die am Goldenen Oktober teilnehmen - zu erkennen am großen Apfel an der Eingangstür - werden Apfelsteigen ausgestellt. Darin verstecken sich Lose, mit denen Besucher attraktive Preise gewinnen können. Weitere Informationen unter www.goldener-oktober.de. Kontaktadresse ist goldener-oktober@mails.de.