| 20:35 Uhr

Gymnastik für Senioren, Fest für alle

Dorfmoderatorin Christiane Hicking erarbeitete mit Kahrener Senioren Angebote für mehr Lebensqualität. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Dorfmoderatorin Christiane Hicking erarbeitete mit Kahrener Senioren Angebote für mehr Lebensqualität. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Kahren. Die vierte Runde der Kahrener Dorfmoderation hat zügig greifbare Ergebnisse gebracht: Diesmal waren die Senioren gefragt. Sie wollen sich regelmäßig im Bürgerhaus Alte Schule treffen. Hier soll auch Gymnastik angeboten werden. Diskutiert wurde der Wunsch nach einer Dorfschwester.

Kahren. Angebote für Senioren sind in der vierten Runde der Kahrener Dorfmoderation erarbeitet worden. Schnell wurden sich die älteren Dorfbewohner unter der Leitung von Dorfmoderatorin Christiane Hicking einig, dass es gut wäre, sich regelmäßig im Bürgerhaus Alte Schule zu treffen, um gemeinsam Karten zu spielen, zu stricken oder sich bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten.
Vor allem Hildegard Hunsicker (71) will für Mundpropaganda sorgen: "Es soll keiner sagen, er hätte nichts gewusst." Los geht\'s am 12. November. Margret Niemeyer verriet, dass sie früher Sportlehrerin war. "Für Ältere gibt es tolle Übungen mit Tüchern, Bändern und Softbällen, mit denen wir Koordinationsübungen machen können", weiß die 64-Jährige. Für bis zu zehn Teilnehmer kann sie diesen Seniorensport anbieten. Ein Starttermin steht noch nicht fest.
In der anonymen Befragung zu Beginn der Dorfmoderation wurde auch die Idee einer Dorfschwester angeregt. "Meine Tante war früher Dorfschwester", erinnert sich Rainer Glosse (62).
Medizinische Hilfe


Sie habe einfache medizinische Hilfe geleistet und brachte auch Medikamente aus der Apotheke in die Haushalte. In rund zehn Jahren könne eine solche Dienstleistung wieder wichtig werden. "Bei einem Drittel der Älteren wohnen die Kinder ja nicht mehr im Dorf", unterstrich Michael Petry (64) den Bedarf einer solchen Kraft. "Aber bei Fremden gibt es vielleicht Vorbehalte", gab Hildegard Hunsicker zu bedenken.
Dorfmoderatorin Hicking einigte sich mit den Senioren darauf, einen speziellen Fragebogen zu diesem Thema und weiteren Aspekten des Lebens als älterer Mensch in Kahren zu entwickeln. Dafür wird am 27. November um 18 Uhr wieder in die Alte Schule eingeladen.
Neue Bänke für Wanderweg


Zum Thema Freizeit regte die Runde an, einen bereits vorhandenen und gut genutzten Rundweg besser auszubauen und vier Ruhebänke entlang dieser Wanderstrecke aufzustellen. Der Asphaltierung des Wirtschaftsweges zwischen Kahren und Saarburg wurde eine weniger hohe Priorität eingeräumt, da der Weg der Stadt gehört.
Wichtig ist den Senioren jedoch die Aufarbeitung der Kahrener Geschichte, was in einem eigenen Projekt münden soll. In der zweiten Januarhälfte 2013 soll gemeinsam mit Jugendlichen damit begonnen werden. doth
Das erste Seniorentreffen ist am Montag, 12. November, um 15 Uhr im Bürgerhaus Alte Schule. Ein Fragebogen für Senioren wird am Dienstag, 27. November, 18 Uhr, entwickelt.