| 21:30 Uhr

Handgemachte Musik und ein 100. Geburtstag

Das Saarburger Akustik-Quartett „Sound of Silence“ begeisterte rund 500 Gäste in der Saarburger Stadthalle. Im Bild: Philipp Godart (links) und Armin Kohn. TV-Foto: Hermann Pütz
Das Saarburger Akustik-Quartett „Sound of Silence“ begeisterte rund 500 Gäste in der Saarburger Stadthalle. Im Bild: Philipp Godart (links) und Armin Kohn. TV-Foto: Hermann Pütz
Dort, wo die Vier von "Sound of Silence" auftauchen und ihre Instrumente auspacken, sind größere Menschenansammlungen keine Seltenheit - wie jüngst in der Saarburger Stadthalle. Rund 500 Gäste waren gekommen, um die größten Beatles-Hits zu hören und den 100. Geburtstag der Volksbank Saarburg zu feiern.

Saarburg. (hpü) Wer in Saarburg oder Umgebung wohnt und gerne "handgemachte" Live-Musik hört, für den dürfte der Name "Sound of Silence" ein Begriff sein. "Unplugged" (ohne Stecker) nennen Fachleute die Spielart, derer sich Günter "Jason" Zehren (Bass), Stefan Maximini (Cajón), Philipp Godart und Armin Kohn (beide Gitarre) bedienen, um mehr oder weniger bekannte alte und neue Hits unters Volk zu bringen. Was aber macht den inzwischen weit über Saarburg hinaus gehenden Erfolg der Band aus? Ist es die ungezwungene, gleichzeitig spielerisch anspruchsvolle Art und Weise, mit der das Quartett Musik macht, oder etwa das glückliche Händchen bei der Auswahl der Songs? Wahrscheinlich trifft beides zu. Sicher ist: Dort, wo die Band auftaucht, sind größere Menschenansammlungen keine Seltenheit - wie jüngst in der Saarburger Stadthalle. Rund 500 Gäste waren gekommen. Das hatte gleich zwei Gründe: Erstens sind die Jungs von "Sound of Silence" derzeit mit einem neuen Programm unterwegs, das in Saarburg Premiere hatte. Der Titel: "Acoustic Tribute to the Beatles". Zweitens feiert die Volksbank Saarburg in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Bereits Anfang Mai hatten sich am selben Ort rund 450 Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie Vertreter der Mitglieder und die Mitarbeiter des Geldinstituts zu einer Feier versammelt. Das Konzert war ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt im Jubiläumsjahr der Volksbank.Akustisches Denkmal für die Beatles

"Eine Veranstaltung wie diese ist immer ein gewisses Wagnis, weil man nicht weiß, ob man mit der Musik den Geschmack des Publikums trifft", erklärte Volksbank-Vorstand Alfons Jochem im TV-Gespräch.Die Chancen, den Publikumsgeschmack zu treffen, standen allerdings nicht schlecht. Immerhin sollten an diesem Abend Songs zu hören sein, die ursprünglich von einer Musikgruppe stammen, die Musikgeschichte geschrieben hat: die "Beatles". ",Sound of Silence' haben es sich zur Aufgabe gemacht, der wohl erfolgreichsten Band aller Zeiten ein akustisches Denkmal zu setzen", heißt es dazu auf der Internetseite der vier Musiker aus Saarburg. Kurzum: Das Publikum in der Stadthalle war begeistert von Titeln wie "Hey Jude", "Here comes the Sun", "All my Loving" und "Yesterday", letzteres gespielt und im Duett gesungen von Armin Kohn und Philipp Godart.Weitere Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem 100. Geburtstag der Volksbank, die im Jahr 1907 von sieben Beuriger Winzern als Spar- und Darlehensverein gegründet wurde und heute 69 Mitarbeiter hat, sind nach Auskunft von Alfons Jochem bereits geplant, darunter ein Tag der offenen Tür an den Saarburger Markttagen.