| 21:33 Uhr

Herbstparade auf dem Fruchtmarkt

Rund 250 Soldaten nahmen an der traditionellen Herbstparade des in Saarburg stationierten 16. Jägerbataillons der französischen Streitkräfte teil.TV-Foto: Hermann Pütz
Rund 250 Soldaten nahmen an der traditionellen Herbstparade des in Saarburg stationierten 16. Jägerbataillons der französischen Streitkräfte teil.TV-Foto: Hermann Pütz
Auch in diesem Jahr erinnerten die Soldaten des in Saarburg stationierten 16. Jägerbataillons der französischen Armee mit einer Parade an ein Ereignis im Jahr 1845, das den Mut und den Kampfgeist der Jäger symbolisiert: die Schlacht von Sidi Brahim. Zahlreiche Schaulustige kamen zum Fruchtmarkt.

Saarburg. (hpü) Der 23. September des Jahres 1845 war ein düsterer Tag für Frankreichs Armee. Rund 80 Soldaten - allesamt Angehörige des 8. Jägerbataillons - standen auf algerischem Boden etwa 4000 arabischen Kämpfern gegenüber. Trotz erbitterten Widerstands wurden die Franzosen von dem zahlenmäßig haushoch überlegenen Gegner geschlagen. Das als "Schlacht von Sidi Brahim" bekannte Ereignis ging in die Armeegeschichte ein, insbesondere in die Historie der Jäger - nicht etwa wegen der erlittenen Niederlage, sondern wegen des Mutes, den jene 80 "Chasseurs" (Jäger) im September vor 162 Jahren an den Tag gelegt hatten.Jedes Jahr im Frühherbst erinnern auch die Soldaten des in Saarburg stationierten 16. Jägerbataillons der französischen Streitkräfte mit einer Militärparade an die Schlacht von Sidi Brahim. Auch diesmal waren zahlreiche Schaulustige sowie Vertreter der Stadt, der Verbandsgemeinde und des Landkreises gekommen, um das Spektakel zu verfolgen. Nachdem die traditionelle Herbstparade in den vergangenen zwei Jahren auf dem City-Parkplatz über die Bühne gegangen war, hatten die Verantwortlichen der Garnison diesmal den kleineren Fruchtmarkt in der Saarburger Altstadt gewählt. Die rund einstündige Zeremonie nutzte Bataillons-Kommandeur Oberst Rémi Seigle wie üblich dazu, einige Soldaten für ihre Verdienste zu ehren. Den Abschluss bildete ein Marsch durch die Graf-Siegfried-Straße.Der nächste Auslandseinsatz der Soldaten aus Saarburg - eine viermonatige Friedensmission im Libanon - steht im kommenden Jahr an. Nach Auskunft von Garnisons-Pressesprecher Sebastien Allion werden rund drei Viertel der derzeit etwa 2000 Soldaten daran teilnehmen.