| 20:39 Uhr

Irscher Narren finden neues Zuhause

Der Fastnachtsumzug kann kommen: Beste Voraussetzungen für den Wagenbau bietet die neue Lager- und Arbeitshalle der KG Närrisches Saarschiff Irsch. TV-Foto: Ludwig Hoff
Der Fastnachtsumzug kann kommen: Beste Voraussetzungen für den Wagenbau bietet die neue Lager- und Arbeitshalle der KG Närrisches Saarschiff Irsch. TV-Foto: Ludwig Hoff
Irsch/Saar. Wie wertvoll die neue Lagerhalle für die Karnevalsgesellschaft Närrisches Saarschiff in Irsch/Saar ist, zeigte sich erstmals in den vergangenen Wochen. Bei den Vorbereitungen für das Bühnenbild und beim Bau von Motivwagen für den bevorstehenden Fastnachtsumzug ging es ganz schön zur Sache. Ludwig Hoff

Irsch/Saar. "Paul, wo bleibst du denn? Jetzt ist die Rakete ohne dich gestartet!", witzeln einige Wagenbauer von der Irscher Karnevalsgesellschaft (KG) Närrisches Saarschiff, nachdem sie den sperrigen Himmelskörper in eine Halterung auf dem Fastnachtswagen bugsiert haben.
Das Gute dabei: Räumliche Probleme mit Hin-und-Her-Schieberei haben die ehrenamtlichen Wagenbauer keine. Zum ersten Mal in der 60-jährigen Vereinsgeschichte können die Helfer nahezu schalten und walten, wie sie wollen, wenn es um den Bau von Fastnachtswagen geht.
Denn: Sie haben eine neue, vereinseigene Lagerhalle am Irscher Freizeitgelände. Am ersten Septemberwochenende 2013 wurde der Bau offiziell seiner Bestimmung übergeben. Seitdem haben die Irscher Karnevalisten optimale Bedingungen für ihre Arbeiten. Die stehen in der Saargemeinde auf zwei Säulen: Saal-Fastnacht mit Bütt und Show und dem Straßenkarneval beim Umzug. Damit verbunden ist jede Menge Arbeit im Vorfeld und nach der Fastnacht.
Hohes Niveau halten


"Ein hohes Niveau in der Fastnacht zu erreichen ist nicht so schwer, wie über Jahre hin genau dieses zu halten", sagt der Vereinsvorsitzende Rüdiger Schneider. Bis weit über die Ortsgrenzen hinaus ist die Irscher Fastnacht zu einem Markenzeichen geworden. Tausende Zuschauer säumen die Straßen und Gassen beim traditionellen Umzug am Fastnachtsdienstag. 22 Motivwagen waren im vergangenen Jahr am Umzug beteiligt.
Die Suche nach Schuppen und Scheunen als Unterstellmöglichkeit für die Wagen und Fahrzeuge wurde mehr und mehr zu einem Problem für den Verein. Eine Lagerhalle in Eigenregie wäre eine optimale Lösung, so die Überlegungen, aber keineswegs schnell in die Tat umzusetzen, erinnert sich Schneider. Der Gedanke ließ die Irscher Karnevalisten nicht mehr los.
Und so wurden Nägel mit Köpfen gemacht, als am 25. März 2011 der obligatorische Spatenstich erfolgte. Von da an ging es Schlag auf Schlag: Am 1. Oktober 2011 wurde Richtfest gefeiert, und am letzten August-Wochenende 2013 war die offizielle Einweihung. Die 35 mal 15 Meter große Halle mit knapp 3000 Kubikmetern umbautem Raum und ihre Ausstattung können sich sehen lassen.
Schnell vergessen waren da die bis dahin provisorischen Lösungen der vergangenen Jahrzehnte mit drei verschiedenen, engen Behelfslösungen. Die Halle bringe nur Vorteile für die Irscher Karnevalisten. Hier lasse sich prima arbeiten, befindet Schneider und sagt schmunzelnd: "Die Halle ist schon wieder zu klein", und meint, dass die neue Errungenschaft einen neuen Motivationsschub gebracht habe. An bis zu neun Wagen gleichzeitig könne gearbeitet werden, und es müsse nicht einmal groß rangiert werden dabei.
Weder die Finger frieren, noch läuft die Nase vor Kälte, und auch die Farbe aus dem Plastikeimer lässt sich prima verarbeiten dank der Heizung. Jede Arbeitsposition hat die nötigen Stromanschlüsse an den Wänden. Kein Kabel liegt herum. Kein Wunder, wenn die Irscher Karnevalisten ins Schwärmen geraten. "Das macht ganz einfach nur Spaß", sagt Schneider.
Der Irscher Umzug beginnt an Fastnachtsdienstag um 14.11 Uhr.
Extra

Dank vieler Sponsoren und bezifferter Eigenleistungen von 106 500 Euro (7100 Stunden à 15 Euro) ließ sich das Vorhaben laut dem Vorsitzenden finanziell vernünftig stemmen. Ohne Kredite ging es aber bei der KG Irsch nicht. Realisiert wurde das Projekt mit Unterstützung der Stiftung Zukunft Trier-Saarburg des Landkreises Trier-Saarburg. Hauptsponsor war die Volksbank Hochwald-Saarburg. Da liegt es auf der Hand, dass diese mit der Volksbank-Halle verewigt worden ist. Ein kleiner Teil der Halle wird von dem befreundeten Verein Irscher Oldtimerfreunde genutzt. LH