| 18:37 Uhr

Jugendarbeit hat sich positiv entwickelt

Alte und neue Führungskräfte: Kreisbereitschaftsleiter Heinrich Christ (rechts) ernennt Ingo Weissensteiner (Zweiter von rechts) zum Zugführer in Wincheringen und dankt Bernhard Wallrich (Dritter von rechts) für 55 aktive Jahre im DRK. Mit auf dem Foto: Ortsvereinsvorsitzender Karl Meier (links) und Kreisbereitschaftsleiterin Bernadette Holzapfel.Foto: Karl-Peter Jochem
Alte und neue Führungskräfte: Kreisbereitschaftsleiter Heinrich Christ (rechts) ernennt Ingo Weissensteiner (Zweiter von rechts) zum Zugführer in Wincheringen und dankt Bernhard Wallrich (Dritter von rechts) für 55 aktive Jahre im DRK. Mit auf dem Foto: Ortsvereinsvorsitzender Karl Meier (links) und Kreisbereitschaftsleiterin Bernadette Holzapfel.Foto: Karl-Peter Jochem
Serrig . (kpj) Rückläufige Mitgliederzahlen bereiten dem DRK-Ortsverein Saarburg Sorgen. Jugendarbeit und Blutspenderaufkommen haben sich positiv entwickelt.

Mit 1792 fördernden und 149 aktiven Mitgliedern zählt der Saarburger Ortsverein zwar zu den großen DRK-Organisationen im Kreis. Trotzdem macht die rückläufige Mitgliederentwicklung dem Vorstand Sorgen. Rund 200 Mitglieder haben der Gemeinschaft seit dem vergangenen Jahr den Rücken gekehrt. Das macht sich auch im Finanzplan des Ortsvereins bemerkbar, der auf der jüngsten Mitgliederversammlung beschlossen wurde. So rechnet der Vorstand in diesem Jahr mit einem Rückgang der Mitgliedsbeiträge um 5000 Euro. Dabei ist man auf das Geld dringend angewiesen, kommen doch hohe Investitionsausgaben auf den Verein zu. So muss ein Einsatzfahrzeug instand gesetzt werden, wofür Kosten von 6750 Euro eingeplant sind, und für den Dachausbau des DRK-Gebäudes sind 23 000 Euro allein für Material und Firmenkosten vorgesehen. Hinzu kommen etwa 9000 Euro an Eigenleistung. Zwar ist der DRK-Kreisverband Eigentümer des Gebäudes, die Ausbaukosten gehen allerdings voll zu Lasten des Ortsvereins, der das Gebäude nutzt. Vorsitzender Karl Meier gibt sich dennoch zuversichtlich und hofft, dass zumindest die Material- und Firmenkosten mit der Miete verrechnet werden: "Ich habe bereits mit dem Kreisvorsitzenden, Landrat Richard Groß, gesprochen. Er hat dieser Lösung zugestimmt." Dennoch müssen zur Deckung des Haushalts 35 800 Euro aus der Rücklage entnommen werden. Erfreulich ist laut Meier die Entwicklung im Jugendbereich. Von den 149 aktiven Mitgliedern sind 40 in den Jugend-Rot-Kreuz-Gruppen tätig. Und auch beim Blutspendedienst konnte ein Zuwachs festgestellt werden. Von den rund 1800 Blutspendern, die an zwölf Terminen zur Ader gelassen wurden, waren 91 Personen erstmals gekommen. Anlässlich der Mitgliederversammlung wurde die stellvertretende Zugführerin des Zuges Freudenburg Gerda Kohnen auf eigenen Wunsch entpflichtet. Sie hatte seit vier Jahren den Zug geleitet, der nun ohne Führung ist. Ingo Weissensteiner wurde zum neuen Zugführer für den Wincheringer Zug ernannt.Bernhard Wallrich seit 55 Jahren aktiv

Ein seltenes Jubiläum konnte Bernhard Wallrich begehen. Er ist seit 55 Jahren aktives DRK-Mitglied und war im Ortsverein Saarburg bereits stellvertretender Vorsitzender, Bereitschaftsführer und Ausbilder. Für fünfjährige aktive Mitgliedschaft wurden Anna Brausch, Brunhilde Ockfen, Heike Reinert, Karoline Scheer, Susanne Schmitt und Peter Zipterlein geehrt. Für zehn Jahre: Frederic Dubois, Roland Fisch, Nicole Schmitt und Friedrich Wallrich. Für 15 Jahre: Gerda Kohnen, Friedrich Löhr, Georg Zilliken. Für 25 Jahre: Petra Berschens, Rosi Hoffmann, Arno Hoffmann, Willfried Kremer und Andrea Seer. Für 30 Jahre: Katharina Altenhofen, Ernst Hild und Maria Jakob. Für 35 Jahre: Hugo Simons und Renate Simons. Die Mitglieder des Saarburger DRK-Ortsvereins wurden von den Kreisbereitschaftsleitern Bernadette Holzapfel und Heinrich Christ geehrt.