| 14:06 Uhr

Kälte und Schnee: Wetter bleibt ungemütlich - Schneebruch ist eine Folge

Autofahrer müssen auf den Straßen des Saargaus vorsichtig unterwegs sein.
Autofahrer müssen auf den Straßen des Saargaus vorsichtig unterwegs sein. FOTO: Wilfried Hoffmann
Offenbach/Freudenburg. Während sich die einen über das Winterwetter freuen und sich auf Ski und Schlitten ins Freie begeben, erschwert der Schnee Autofahrern auf manchen Straßen das Vorankommen. Dort brechen Äste und Bäume unter der Last des Schnees ab, fallen zum Teil auf Straßen. Laut Deutschem Wetterdienst bleibt das Wetter am Wochenende ungemütlich. dpa, Wilfried Hoffmann

Eiskalte Polarluft und immer wieder Schnee- oder Graupelschauer: Das Wetter in Rheinland-Pfalz und im Saarland bleibt ungemütlich. Die Temperaturen sinken nach Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Samstag nachts bis auf minus 5 Grad ab, nur im Moseltal bleibt es etwas milder. Dort fällt auch eher Regen als Schnee. "Vor allem nachts und in den Morgenstunden muss aber auch dort mit Frost und Glätte gerechnet werden", warnte ein DWD-Meteorologe.

Unter anderem auf der Landesstraße 133 von Taben-Rodt Richtung Freudenburg (Kreis Trier-Saarburg) hat der Schneefall dazu geführt, dass Bäume umstürzten und auf die Straße fielen. Die Feuerwehr Taben-Roth hatte dort gegen 12.30 Uhr bei einem Einsatz umgestürzte Bäume zersägt und von der Fahrbahn beseitig. "Wenn das so weiter geht, ist das nicht der letzte Einsatz", sagte der Gruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr Taben-Roth.