| 17:44 Uhr

Kampfmittelräumdienst findet zehn Stellen mit Munitionsresten

FOTO: Alexander Schumitz
Ayl. Experten des rheinland-pfälzischen Kampfmittelräumdienstes haben gestern Vormittag begonnen, einen Acker bei Ayl nach Munitionsresten aus dem Zweiten Weltkrieg abzusuchen. Alexander Schumitz

Dort hatte ein 14-Jähriger am Freitag mehrere Kartuschen amerikanischer Artilleriemunition mithilfe eines Metalldetektors gefunden und freigelegt (der TV berichtete). Schnell waren sich die Fachleute nach einer stichprobenartigen Untersuchung des Ackers einig, dass die Munitionsreste nur mithilfe eines Baggers geborgen werden können, der in Koblenz angefordert werden musste. Insgesamt an zehn Stellen wurden schließlich Munitionsreste gefunden und ausgegraben. Diese werden heute abtransportiert.

FOTO: Alexander Schumitz