| 21:07 Uhr

Kleine Nager, viel Musik

Während die Kleinen nervös auf ihren Auftritt warten, bauen die Lehrer schon mal die Kulissen in der Stadthalle auf. Im Bild: Heike Klinkhammer (links) und Konrektorin Tatjana Plitzko. Foto: Hermann Pütz
Während die Kleinen nervös auf ihren Auftritt warten, bauen die Lehrer schon mal die Kulissen in der Stadthalle auf. Im Bild: Heike Klinkhammer (links) und Konrektorin Tatjana Plitzko. Foto: Hermann Pütz
SAARBURG. Kleine, graue Nager haben in Saarburg zumindest an zwei Tagen schlechte Karten. Der "Rattenfänger" kommt – und zwar mit viel Musik und bunten Kostümen. Rund 200 Kinder der Grundschule St. Laurentius präsentieren in der Stadthalle eine Oper mit dem sagenhaften Mann aus Hameln. ARRAY(0x16f9169f8)

Spätestens seit der Schulzeit kennt wohl jeder die Geschichte mit dem bunt gekleideten Mann und seiner wundersamen Pfeife. Sein Job war, kleinen und meist grauen Nagern die Flötentöne beizubringen. Eines guten Tages kam der sonderbare Herr nach Hameln - glücklicherweise, denn die Bürger der Stadt hatten erhebliche Probleme mit Ratten und Mäusen, die der Besucher mithilfe seines Blasinstruments zu beseitigen wusste. Stoff eignet sich bestens für die Bühne

Der zuvor versprochene Lohn blieb ihm entgegen einer Absprache jedoch verwehrt. Wutentbrannt machte sich der Rattenfänger aus dem Staub. Doch er kehrte zurück, und nach einem erneuten Blaskonzert auf seiner Pfeife suchte er mitsamt den Kindern der Stadt - angeblich sollen es exakt 130 gewesen sein - das Weite. "Der Rattenfänger von Hameln" ist wohl eine der bekanntesten Sagen überhaupt. Wie viele Erzählungen ihrer Art, hat auch sie wahrscheinlich einen historischen Hintergrund. Ganz sicher ist hingegen, dass sich der simple, aber dennoch nicht sinnfreie Stoff bestens für die Bühne eignet. Vor etwas mehr als einem halben Jahr nahmen sich rund 200 Kinder der Saarburger Grundschule St. Laurentius der Geschichte an. Ihr Ziel war, die Story mit dem mysteriösen Pfeifenmann mittels Musik und Gesang in Szene zu setzen. Im Rahmen eines Schulprojekts wurden seit Oktober Kostüme entworfen und gebastelt, Kulissen hergestellt, und inzwischen gibt es sogar eine Schülerzeitung mit dem bezeichnenden Titel "Rattenstark". Obenan standen Proben, denn schließlich haben die meisten der Erst- bis Viertklässler kaum nennenswerte Erfahrungen im Agieren auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Damit die Aufführung nicht vor leeren Rängen in der Stadthalle gegenüber der Schule stattfinden muss, bastelten die Akteure Einladungen und Plakate. Die Premiere steht kurz bevor, und alle sind reichlich nervös. Dennoch: "Die Kleinen freuen sich sehr auf ihren ersten großen Auftritt", berichtet Rektorin Ursula Geibert. Die Kinderoper "Der Rattenfänger von Hameln" von Eberhard Werding basiert auf der alten Sage. Für die Inszenierung war Robert Sägesser, Schulmusiker und Vater einer Schülerin der St. Laurentius-Schule, zuständig. Während die Live-Musik von erfahrenen Musikerkollegen Sägessers kommt, sorgen Mädchen und Jungen der zweiten Jahrgangsstufe für den Chorgesang. Insgesamt sind drei Aufführungen in der Saarburger Stadthalle geplant. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Eintrittskarten sollen dem Ausbau des Spielplatzes am City-Parkplatz zugute kommen.