| 21:09 Uhr

Landfrau vom Saargau kocht im Fernsehen um die Wette - Ausstrahlung im Regionalsender am 9. September

Saarburg-Kahren. Sechs Frauen sind in diesem Sommer wieder auf kulinarischer Reise durch Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Unter ihnen Silke Fuchsen vom Altfuchshof in Saarburg-Kahren. Sie ist mit 33 Jahren das Nesthäkchen der Frauen, die sich gegenseitig bekochen und die Ergebnisse bewerten. Herbert Thormeyer

Saarburg-Kahren. Die Käserin vom Altfuchshof im Saarburger Stadtteil Kahren, Silke Fuchsen, staunte nicht schlecht, als das Telefon klingelte und der Südwestrundfunk von ihr wissen wollte, ob sie bei der Kochdoku Lecker aufs Land mitmachen will. "Ich war total überrascht, und konnte mir gar nicht vorstellen, wie die auf mich kommen", gesteht sie dem TV.
Auf Nachfrage bei der Redakteurin der Sendung, Kathrin Brunner-Schwer, herrscht Klarheit: "Unserer Redaktion ist die junge Käserin in der Berichterstattung über den Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft aufgefallen." Die 33-Jährige passe genau ins Format der Sendung: Moderne Landfrau, regional verortet, ökologisch wirtschaftend und eine fröhliche Wesensart. Rücksprache mit der ganzen Familie, und vor allem ihrem Mann Ronny, habe sie schon halten müssen, sagt die Kandidatin, denn: "Bei einem solchen Projekt müssen ja alle an einem Strang ziehen."
Vier Tage lang beherrschten Leute vom Fernsehen den Altfuchshof. Die Käserin mit moderner Produktionsanlage fand viel Anklang. Ehemann Ronny zeigte den andern fünf Landfrauen den schönen Saargau, auch von oben, vom Turm auf dem Hosteberg aus.
Fast alles, was Silke Fuchsen für ihr Drei-Gänge-Menü brauchte, kommt von ihrem Hof, auf dem 80 Milchkühe gehalten werden. Käse spielt bei ihrer Kochkunst natürlich eine große Rolle, und auch der Viez der Region. Das Fleisch kommt aus eigener Haltung. Doch was genau gekocht wird, behält sie für sich: "Das soll bei der Sendung ja die Überraschung werden." Nur so viel wird verraten: Sie habe etwas Leichtes servieren wollen, und leere Teller haben am Schluss gezeigt, dass es allen geschmeckt hat.
Mit den vielen Leuten, die in der Küche um sie und die beste Assistentin, ihre Mutter Renate, mit Kameras und Licht herumwuselten, kamen die beiden Frauen super klar: "Das hat alles viel Spaß gemacht." Serviert wurde im Freien, natürlich bestens ausgeleuchtet.
"Konkurrentinnen sind wir nicht", stellt Silke Fuchsen in Bezug auf ihre fünf Mitbewerberinnen fest. Sie selbst hat zuvor schon vier Mal mitgegessen und Punkte vergeben. Das sei alles eine tolle Erfahrung gewesen. dothExtra

Die Folge 5 von Lecker aufs Land wird am 9. September um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Das Finale führt die sechs Frauen am 16. September in den Hegau in den Süden Baden-Württembergs. Dann wird die Siegerin gekürt. doth