| 14:32 Uhr

Nach Einbruch in Temmels: Polizei nimmt zweiten Verdächtigen fest

Temmels. Die Kriminalpolizei hat nach einer Einbruchserie an der Obermosel einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Zusammen mit seinem 29-jährigen Partner soll der 24-Jährige unter anderem in die Fleischerei Klassen in Temmels eingebrochen sein. Christian Kremer

Die Ermittler von der Saarburger Kriminalpolizei feiern einen Ermittlungserfolg: Nach einem Einbruch in eine Metzgerei und eine Physiotherapiepraxis in Temmels haben sie am Dienstag den zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Die luxemburgische Polizei hatte die Information über den Aufenthaltsort ihres 24-jährigen Landsmannes an die deutschen Kollegen weitergegeben. Diese nahmen ihn in der Wohnung eines Bekannten in Wellen fest.Bereits in der Nacht des Einbruchs in die Fleischerei, vom 30. auf den 31. Dezember, konnte die Polizei einen 29-jährigen Tatverdächtigen in Oberbillig festnehmen. Der Inhaber des Ladens hatte die Einbrecher mit Hilfe seiner Überwachungsanlage auf frischer Tat ertappt und die Polizei direkt informiert. Die Männer flüchteten gemeinsam, trennten sich aber dann („Dank moderner Technik auf frischer Tat ertappt“, TV vom 9. Januar). Die beiden Tatverdächtigen sitzen nun auf Geheiß eines Haftrichters in Untersuchungshaft. Laut Polizei sind beide Männer teilweise geständig. Die Kripo Saarburg prüfe nunmehr, ob weitere Einbrüche an der Obermosel in den letzten Wochen auf das Konto der beiden Tatverdächtigen gehen, sagt der Saarburger Kripochef Armin Wacht. Bevor sie in die Metzgerei eingestiegen sind, sollen die beiden Festgenommenen in eine Physiotherapiepraxis in Temmels eingebrochen sein.Zudem sucht die Polizei immer noch nach den Unbekannten, die in der Nacht vom 15. auf den 16. Dezember die Monstranz, mehrere Kelche und andere sakrale Gegenstände im Wert von rund 20.000 Euro aus der Wellener Pfarrkirche gestohlen haben. Ein weiterer Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus in Wellen in derselben Nacht ist ebenfalls noch nicht aufgeklärt. Auch nach zwei Einbruchsversuchen in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar in Wincheringen gab es bisher noch keine Festnahmen.