| 20:40 Uhr

Ortsdurchfahrt, Bürgerhaus, Kirche

Erneuerung und Sanierung der Stützmauer an der Kirche sollen mit einem Planungsauftrag angegangen werden. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Erneuerung und Sanierung der Stützmauer an der Kirche sollen mit einem Planungsauftrag angegangen werden. TV-Foto: Herbert Thormeyer FOTO: Herbert Thormeyer (doth), Herbert Thormeyer ("TV-Upload Thormeyer"
Trassem. TV-Ortsserie: In Trassem hat die Dorfgemeinschaft für dieses Jahr große Pläne. Herbert Thormeyer

Trassem In Trassem stehen große Projekte an. Das größte ist die Sanierung der Ortsdurchfahrt der B 407, die zwei Jahre dauern wird und vom Bund bezahlt wird. Doch die Dacheindeckung des Bauhofes schlägt sich in der Gemeindekasse mit 13 000 Euro nieder. Das gleiche gilt für die Restarbeiten am Bürgerhaus mit Umbau und Sanierungen im Inneren sowie neuer Dacheindeckung. "Das wird 70 000 Euro kosten, abzüglich 15 000 Euro an Eigenleistung", rechnet Ortsbürgermeister Roland Konter vor.
Für die Fußgängerbrücke über die Leuk sind 30 000 Euro veranschlagt. Sie soll bereits Mitte des Jahres mit einem Fest eingeweiht werden. Die Sanierung der Stützmauer an der Kirche und des Kirchenvorplatzes soll mit 6000 Euro geplant werden. Planungskosten von 2500 Euro fallen auch bei der Sanierung des Sportplatzgebäudes an. Weitere 30 000 Euro verschlingt die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, was sich allerdings durch Stromersparnis wieder amortisiert.
"Der Start der sorgenden Dorfgemeinschaft im vergangenen Jahr lief sehr erfolgreich", freut sich der Ortschef. Inzwischen sind aus 30 Aktiven 40 geworden. Und die haben viel vor.
Die Gruppe Senioren und Mobilität organisiert Infoabende, beispielsweise zum Thema Patientenvollmacht. Es soll herausgefunden werden, ob Senioren Interesse an einem VHS-Computerkurs haben. Ein Konzept zur Einrichtung eines ehrenamtlichen Fahrdienstes soll entwickelt werden.
Die Arbeitsgruppe Dorfgemeinschaft will einen Fotowettbewerb ausloben, dessen Ergebnisse zu einem Trassem-Kalender genutzt werden können. Der Arbeitskreis Nachbarschaft will im Mai die Idee einer Pflanzentauschbörse umsetzen und schlägt eine Krabbelgruppe für die allerkleinsten Trassemer vor. Das Team Gesundheit und Ernährung hat das Interesse an Fitnessangeboten ermittelt. Es zeigte sich, dass ein Fitnessraum gut ankommen würde. Aber auch ein Außenspielplatz mit Fitnessgeräten für Erwachsene würde auf ein gutes Echo stoßen. Mögliche Projekte sollen in die Hand genommen werden. Der Arbeitskreis Tourismus hat bereits das Konzept zweier Premium-Wanderwege rechts und links der Leuk durchdacht und will das Projekt angehen. Jetzt soll ermittelt werden, wie die Integration von Neubürgern verbessert werden könnte.