| 21:56 Uhr

Schnell ins Netz für 73 000 Euro

Die Umrüstarbeiten des Breitband-Ausbaus in Wincheringen sind so gut wie abgeschlossen. Der DSL-Netz-Nutzung steht nun nichts mehr im Weg. TV-Foto: Hermann Pütz
Die Umrüstarbeiten des Breitband-Ausbaus in Wincheringen sind so gut wie abgeschlossen. Der DSL-Netz-Nutzung steht nun nichts mehr im Weg. TV-Foto: Hermann Pütz
Rund ein Jahr, nachdem die Gemeinde beschlossen hat, sich finanziell am Breitband-Ausbau der örtlichen Telefonleitungen zu beteiligen, sind die Umrüstarbeiten nun abgeschlossen. Bei einer Bürgerversammlung am heutigen Montag können sich Interessierte über den Stand der Dinge informieren. Von unserem Mitarbeiter Hermann Pütz

Wincheringen. Vor nicht allzu langer Zeit hat wohl kaum einer daran geglaubt, dass der Breitband-Ausbau der Telefonnetze in der Verbandsgemeinde (VG) Saarburg derart schnell voranschreiten würde, wie in den vergangenen Monaten geschehen. So ist in Fisch seit kurzem der Zugang zum Internet per DSL möglich, ebenso in Schoden. Andere Gemeinden, darunter Ayl und Ockfen, werden demnächst folgen.

Dabei hat sich an der Grundeinstellung der Deutschen Telekom nichts geändert: Noch immer sträubt sich der Konzern dagegen, in dünn besiedelten Gegenden seine Ortsnetze im Alleingang zu modernisieren. Vor rund einem Jahr beschlossen die Ratsherren von Wincheringen deshalb, einen in der VG Saarburg bis dahin beispiellosen Weg einzuschlagen. "Investitionskostenzuschuss" lautet das Schlagwort in diesem Zusammenhang. Ihn zahlt die Gemeinde an die Deutsche Telekom (Schoden, Ayl und Ockfen kooperieren mit der saarländischen Firma Inexio), für die der Ortsnetz-Ausbau damit erst rentabel wird. Nach Auskunft von Ortsbürgermeister Leo Holbach beläuft sich dieser Zuschuss im Fall Wincheringen auf rund 73 000 Euro.

Inzwischen sind die Ausbauarbeiten so gut wie abgeschlossen. "In den vergangenen Monaten wurde von Helfant her ein Glasfaserkabel nach Wincheringen verlegt", berichtet Holbach im TV-Gespräch. Außerdem seien unter anderem mehrere Verteilstationen errichtet worden. Der gesamte Ort - rund 500 Haushalte - kann nach Auskunft Holbachs künftig per Breitband-Leitung im Internet surfen. Übertragungsleistungen von bis zu 16 000 Kilobit pro Sekunde sollen machbar sein. Allerdings sollen nicht nur die Einwohner von Wincheringen vom Netzausbau profitieren, sondern auch die von Söst. "16000 Kilobit werden dort aber wahrscheinlich nicht erreicht", sagt Holbach. Ab März soll der Breitband-Empfang in Wincheringen und dem Ortsteil Söst flächendeckend möglich sein.

Telekom-Mitarbeiter sind diese Woche vor Ort



Im Zusammenhang mit der Umstellung des Wincheringer Ortsnetzes auf DSL sollen zwei Mitarbeiter der Telekom von Dienstag bis Donnerstag, 2. bis 4. März, vor Ort sein, um künftigen Breitband-Kunden Rede und Antwort zu stehen. Darüber hinaus ist für heute eine Info-Veranstaltung geplant, bei der Interessierte Wissenswertes zum DSL-Ausbau in Erfahrung bringen können.

Am heutigen Montag, 1. März, veranstaltet die Gemeinde Wincheringen im Gasthaus "Warsberger Hof" einen Informationsabend zum DSL-Ausbau im Ort. Beginn: 19.30 Uhr. Fragen zur Technik sollen ebenso erörtert werden wie Vertrags- und Tarifangelegenheiten. Neben Vertretern der Gemeinde beteiligen sich auch Telekom-Mitarbeiter an der Veranstaltung.