| 20:41 Uhr

Schüler sammeln Geld für Erdbebenhilfe in Japan

Schüler verkaufen Kuchen, damit sie für die Erdbebenhilfe spenden können. Foto: privat
Schüler verkaufen Kuchen, damit sie für die Erdbebenhilfe spenden können. Foto: privat
Saarburg. Sie haben Kuchen gebacken, verkauft und Spenden gesammelt, denn lediglich über die Katastrophe in Japan zu sprechen war den Schülern der Realschule plus zu wenig. Sie haben sich persönlich eingesetzt.

Die Auswirkungen des Bebens und des darauf folgenden Tsunamis ist Thema in allen Klassen der Schule. . "Ich stelle eine große Betroffenheit unter unseren Schülern fest", erklärt Sebastian Strasser, Lehrer an der Realschule plus Saarburg. "Die Katastrophe in Japan kreist in den Köpfen vieler unserer Schüler. Unsere Aufgabe ist es, den Kindern Raum zu geben und mit ihnen darüber zu reden. Schüler der Schülerverwaltung haben die Spendenwoche initiiert.

Victoria Boesen und Ramona Fuchs, Mitglieder des Schülersprecher-Teams der Realschule plus Saarburg, bringen ihr Anliegen auf den Punkt: "Es ist schrecklich, was dort passiert ist. Keiner kann sich auch nur vorstellen, was die Menschen durchmachen. Uns geht es gut hier in Deutschland. Wir wollen die Opfer mit den Mitteln unterstützen, die wir zur Verfügung haben."

Michael Schmitt, Schüler der zehnten Klasse, ergänzt: "Wir möchten zeigen, dass es uns Jugendlichen nicht egal ist, was in der Welt passiert. Auch ein Engagement im Kleinen kann den Menschen in Japan helfen."