| 17:54 Uhr

Unfall
Umweltalarm: LKW verliert 300 Liter Diesel

Die Feuerwehr legt Ölschlingen an einem Leukzufluss in einem Waldstück zwischen Freudenburg, Weiten und Faha aus. Foto: Wilfried Hoffmann
Die Feuerwehr legt Ölschlingen an einem Leukzufluss in einem Waldstück zwischen Freudenburg, Weiten und Faha aus. Foto: Wilfried Hoffmann FOTO: Wilfried Hoffmann
Mettlach-Weiten/Freudenburg. Treibstoff, der im Gewerbepark Mettlach-Weiten aus einem Laster ausgelaufen ist, drohte in die Leuk zu fließen. Die Feuerwehr hat deshalb Ölsperren errichtet.

Ein Unfall im Gewerbepark in Mettlach-Weiten am Dienstag gegen 9.30 Uhr hat zu einem Umwelteinsatz der Feuerwehr geführt. Wie die Polizei Merzig berichtete, hat der Fahrer eines Sattelzugs beim Rangieren im Gewerbepark eine Bodenwelle passiert. Der Tank des Fahrzeugs sei dabei aufgerissen worden. Laut Polizei sind etwa 300 Liter Diesel in die Kanalisation, die umliegenden Felder und Richtung Leuk ausgelaufen. Feuerwehren und Gefahrstoffeinheiten wurden alarmiert.

Die Feuerwehr dichtete das Leck am LKW ab und legte beim Zulauf in die Leuk in einem Waldstück zwischen Freudenburg, Weiten und Faha mehrere Ölschlingen aus und setzte Bindemittel ein. Das gleiche an der Kollesleukener Brücke. Laut dem Saarbuger Wehrleiter Bernhard Hein war das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz Saarland vor Ort. Das Amt werde das Wasser weiterhin kontrollieren.

Da die Gefahr bestand, dass Diesel in die Leuk läuft, wurde der Betreiber des Forellenguts Rosengarten informiert. Er hat laut Hein den Zulauf der Leuk zu seinen Teichen vorsichtshalber geschlossen. Der Wehrleiter geht jedoch davon aus, dass die Sperren wirksam waren und kein Öl in die Leuk geflossen ist. Hein: „Ich denke, die Sache ist glimpflich abgegangen. Die Bäche führen derzeit so viel Wasser, dass sich auch am Rand nichts absetzen kann.“

Die ABC-Erkunder der Feuerwehr Freudenburg haben für weitere Untersuchungen Wasserproben aus der Leuk entnommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Saarburg und Beurig, Trassem, Freudenburg, Kirf, Weiten, Orscholz, Mettlach und Merzig, die Wehrleitung der VG Saarburg, die DRK Ortsgruppe Saarburg, die Polizei aus Saarburg und Mettlach und das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz des Saarlandes.

Die Ölsperren am Leukzufluss in einem Waldstück zwischen Freudenburg, Weiten und Faha. Foto: Wilfried Hoffmann
Die Ölsperren am Leukzufluss in einem Waldstück zwischen Freudenburg, Weiten und Faha. Foto: Wilfried Hoffmann FOTO: Wilfried Hoffmann
(whrc/mai)