| 21:07 Uhr

Wiederbelebt und besiegelt

Kunstvoll gestaltet: Lucien Garnier, Wolfgang Benter, Capitain Lambert und Capitain De Lacoste (von links) mit den Partnerschafts-Urkunden.Foto: red
Kunstvoll gestaltet: Lucien Garnier, Wolfgang Benter, Capitain Lambert und Capitain De Lacoste (von links) mit den Partnerschafts-Urkunden.Foto: red
TRASSEM/SAARBURG. (red) Bereits im Jahr 2002 gab es erste Kontakte zwischen der Gemeinde Trassem und der französischen Garnison Saarburg für eine Partnerschaft. Nun wurde der Kontakt wiederbelebt, als die 4. Kompanie des 16. Jägerbataillons Interesse an einer Partnerschaft bekundete, die vor wenigen Tagen offiziell besiegelt wurde.

Trassems Ortsbürgermeister Wolfgang Benter hatte bereits eine Abordnung der Garnison zum Sommerfest des Karnevalsvereins eingeladen, wobei auch die Bevölkerung einen ersten Eindruck von den Gästen gewinnen konnte. Bei der sprachlichen Verständigung hilft der Trassemer Lucien Garnier. Er war selbst Offizier in der französischen Garnison Saarburg und ist nach anschießenden Dienstjahren in Deutschland und Frankreich als Colonel (Oberst) aus der Armee ausgeschieden und hat sich mit seiner aus Trassem stammenden Ehefrau seit einigen Jahren zu seinem Ruhestand in Trassem niedergelassen. Garnier ist im gesellschaftlichen Leben in Trassem sehr engagiert und versteht es als Ehrensache, als "Partnerschaftsbeauftragter" der Ortsgemeinde den weiteren Aufbau der Partnerschaft voranzubringen. Vor wenigen Tagen hatte Ortsbürgermeister Benter zur offiziellen Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen der Gemeinde und der 4. Kompanie eingeladen. An der kleinen Zeremonie nahmen der Chef der 4. Kompanie, Capitain (Hauptmann) Lambert, und der Stellvertretende Kompaniechef, Capitain De Lacoste, Ortsbürgermeister Benter und Garnier teil. Die Partnerschaftsurkunde, je eine Ausfertigung in französischer und deutscher Sprache, war kunstvoll von der 4. Kompanie gestaltet worden. Eine größere Feier war nicht möglich, da Teile der französischen Garnison vor kurzem zu einer längeren Friedensmission nach Afrika an die Elfenbeinküste verlegt wurden. Dennoch wurden weitere Begegnungen besprochen, bei denen der Kontakt mit Bürgerschaft und Vereinen in Trassem aufgebaut werden soll. So ist in Kürze ein Fußballspiel zwischen der DJK Trassem und einer Soldatenauswahl der Kompanie vorgesehen. Die Familien der Kompanie sind zur Teilnahme am Martinszug am 11. November in Trassem eingeladen. Eine Abordnung der Kompanie nimmt auch an der Gedenkfeier für die Kriegsopfer am Volkstrauertag teil. Für das Frühjahr 2006 ist in Trassem eine öffentliche Panzertaufe auf dem Namen "Trassem" vorgesehen. Für die Musik samt Nationalhymnen sorgt dann der Musikverein Trassem-Perdenbach. Weiter ist in Trassem die militärische Zeremonie einer Kommandoübergabe vorgesehen.