| 17:30 Uhr

Ayl
Wildunfall: Mann fährt gegen Baum

FOTO: TV / Klaus Kimmling
Ayl. Ein 18-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Trier-Saarburg hatte laut Polizei am Mittwoch gegen 17.25 Uhr auf der K 131 zwischen Kanzem und Biebelhausen einen Wildunfall.

Er sei einem Reh ausgewichen, das die Fahrbahn gekreuzt habe, ohne es zu berühren, heißt es. Dabei habe der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, sei gegen die Schutzplanke geschleudert worden, von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gestoßen. Der Fahrer blieb laut Polizei unverletzt. Das Auto hat einen Totalschaden. Die Leitplanke wurde über mehrere Meter beschädigt.

569 Wildunfälle hat die Saarburger Polizei 2017 in ihrem Bereich registriert. Für den Fall, dass Wild auf der Straße auftaucht, rät sie, Fernlicht auszuschalten, kontrolliert zu bremsen und zu hupen. Außerdem: immer mit Nachzüglern rechnen. Ist eine Kollision unvermeidbar, sollte der Fahrer laut Polizei versuchen, nicht auszuweichen, möglichst stark abbremsen und das Lenkrad festhalten.