1. Region

Saarburger DRK-Mitarbeiter suspendiert

Saarburger DRK-Mitarbeiter suspendiert

TRIER. (sey) Wegen der zeitweise gestörten Rettungsfunk-Frequenz im deutsch-luxemburgischen Grenzgebiet sind zwei weitere Mitarbeiter der DRK-Rettungswache Saarburg (Kreis Trier-Saarburg) vorläufig vom Dienst suspendiert worden.

Verantwortlich für die Suspendierungen sind nach Informationen unserer Zeitung Erkenntnisse des Mainzer Innenministeriums. Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Trier am Montag Ermittlungsverfahren gegen 19 Rotkreuzler eingestellt. Als Hauptverdächtiger gilt nach wie vor der ehemalige Leiter der Rettungswache. Der 47-Jährige beteuert allerdings, nichts mit den Funkstörungen zu tun zu haben. Durch die Frequenzstörungen soll es monatelang zu Verspätungen bei Einsätzen des luxemburgischen Rettungshubschraubers in Deutschland gekommen sein. Mehr zum Thema ab 21 Uhr im Internet und in der TV-Dienstagausgabe.