1. Region

Saarland: Familie Martin verkauft offenbar Globus-Anteile an Bruch

Supermärkte : Möbel-Martin-Familie verkauft ihre Globus-Anteile

Die durch ihre Möbelhäuser bekannt gewordene Familie Martin verkauft ihre Globus-Anteile. Das berichtet der Saarländische Rundfunk (SR).

Wie der SR weiter berichtet, ist der Anteilskäufer die Globus-Holding der Familie Bruch. Über den Kaufpreis sei nichts mitgeteilt worden.

Bislang hielt die Familie Martin, der das Konzer Möbelhaus gehört, laut dem Bericht noch Anteile an zehn SB-Warenhäusern und sechs Baumärkten von Globus in Deutschland. Auch in Wittlich und Trier sollen demnächst Globus-Märkte entstehen. Den Ausstieg sollen die Verantwortlichen mit der Übernahme von Real-Märkten durch Globus begründet haben.

Darüber hinaus sollen die Globus-Warenhäuser „deutlich umgestaltet“ werden und der „Lebensmittelverkauf ausgeweitet“ werden, heißt es.

Die Globus-Gruppe ist ein Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in St. Wendel im Saarland. Zur Globus Holding gehören die Globus-SB-Warenhäuser in Deutschland, Russland und Tschechien sowie die Globus-Fachmärkte mit den Globus-Baumärkten und den Alphatecc-Elektrofachmärkten.

Der Betrieb wurde als Kolonialwarenladen 1928 von Franz Bruch gegründet. Heute wird das Familienunternehmen in sechster Generation geleitet. Thomas Bruch (71), der die Firma als geschäftsführender Gesellschafter in fünfter Generation führte, wurde vom Forbes-Magazin 2019 als einer der reichsten Deutschen gelistet. Damals schätzten Experten sein Vermögen auf 2,2 Milliarden Euro.