Schiffs-Treibstoff im Hafenbecken ausgelaufen

Schiffs-Treibstoff im Hafenbecken ausgelaufen

Aus einem Leck ist am heutigen Dienstagmittag eine größere Menge Treibstoff aus einem Lastschiff im Trierer Hafen ausgelaufen. Die Feuerwehr konnte den Ölteppich relativ gut eingrenzen, er soll am Nachmittag abgepumpt werden. Gefahr für die Umwelt hat laut Feuerwehr nicht bestanden.

(woc) Ausgelaufen ist die noch nicht näher bestimmte Menge Öl am Dienstagmittag aus einem Lastschiff unter belgischer Flagge, das an eine im Hafen ansässige Firma Walzdraht aus Frankreich geliefert hatte.

Wegen der möglich großen Umweltgefahr rückte die Trierer Berufsfeuerwehr mit Blaulicht aus und informiert auch die Freiwilligen Feuerwehren Pfalzel und Ehrang.

Vor Ort stellten sich die Bedingungen, unter denen das Öl eingegrenzt und abgesaugt werden konnte, jedoch als relativ gut heraus: Der Ölfilm hatte sich entlang einer Kaimauer ausgebreitet, die das Öl eingrenzte und ein Eindringen ins Erdreich verhinderte. Zudem war es relativ windstill, so dass der Ölfilm nicht aus dem Hafenbecken herausgetrieben wurde. Laut Feuerwehreinsatzleiter Christian Feld bestand keine Gefahr für die Umwelt.

Die Ursache für den Ölunfall steht noch nicht fest, die Trierer Wasserschutzpolizei ermittelt.

Mehr von Volksfreund