1. Region

Schiffslärm: Stadtbürgermeister wird mit Eignern der Anleger verhandeln

Schiffslärm: Stadtbürgermeister wird mit Eignern der Anleger verhandeln

Die Stadt Bernkastel-Kues sucht nach Lösungen, die Anlegestellen an der Mosel mit Stromanschlüssen für die großen Flusskreuzfahrtschiffe auszurüsten. Die Anleger befinden sich alle alle in privater Hand: Hintergrund sind Klagen von Anwohnern über nächtlichen Motorlärm von Hotelschiffen, die auf der Mosel liegen.

(cb) Die Schiffe müssen ihren Strom mit Generatoren selsbt produzieren, weil an den Anlegern keine Stromanschlüsse sind. Nach ersten Schätzungen kostet der Bau von Stromstationen für alle in Frage kommenden sieben Anleger rund 760 000 Euro.Stadtbürgermeister Wolfgang Port kündigte an, mit den Besitzern der Anleger in Verhandlungen zu treten.