Jugendkriminalität Schlägereien, Randale und Drogen: Wie kriminell ist die Jugend in der Region?

Trier · In der Stadt Trier und im Umland steigt die Zahl der Straftaten junger Menschen. Das widerspricht dem bundesweiten Trend. Der TV erklärt Ursachen und Strategien dagegen.

  Die Stadt Trier gilt als regionale Hochburg der Jugendkriminalität. Damit bezeichnet man alle Straftaten, die von Jugendlichen (14 bis 17 Jahre) und Heranwachsenden (18 bis 20 Jahre) begangen werden.    illustration: iStock/stevanovicigor

Die Stadt Trier gilt als regionale Hochburg der Jugendkriminalität. Damit bezeichnet man alle Straftaten, die von Jugendlichen (14 bis 17 Jahre) und Heranwachsenden (18 bis 20 Jahre) begangen werden. illustration: iStock/stevanovicigor

Foto: Getty Images/iStockphoto/stevanovicigor

Mehrere Schlägereien auf dem Trierer Petrisberg: Teils stark alkoholisierte Männer sollen in der Nacht vom 14. auf den 15. August aufeinander losgegangen sein. Zum Teil sollen sie „Schlagwerkzeuge“ eingesetzt haben. Weitere Details gibt die Polizei zunächst nicht bekannt. Elf Tage nach der Tat erklärt sie auf Anfrage, dass sie aktuell in drei Fällen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen vier Beschuldigte zwischen 19 und 31 Jahren ermittele.