| 11:00 Uhr

Wintersport
Schneevergnügen am Erbeskopf - Schneekanonen im Einsatz (Fotos/Video)

 Die Schneekanonen laufen auf Hochtouren. Rodel gut. Fehlt nur noch das Go für die Skipisten.
Die Schneekanonen laufen auf Hochtouren. Rodel gut. Fehlt nur noch das Go für die Skipisten. FOTO: TV / Florian Blaes
Erbeskopf. Dem Rodelvergnügen steht am Erbeskopf derzeit nichts im Weg. Wenn es winterlich bleibt, werden die bereits in Position gebrachten Schneekanonen am Wochenende hoffentlich auch für befahrbare Skipisten sorgen. Von Florian Blaes und Mandy Radics

Nachdem am Mittwochvormittag starke Behinderungen

im Hunsrück den Verkehr lahmlegten, hatte sich das Wetter bereits am Mittag wieder beruhigt. Auch die Sonne kam bei Minus 1 Grad zum Vorschein. Sehr zur Freude der Familien, die mit ihren Kindern an den Erbeskopf gereist sind. Auf der kleinen Rodelpiste war viel los.

Skifahren ist bislang auf der Piste noch nicht möglich. „Es hat heute Morgen wunderbar geschneit. Es kamen auch einige Zentimeter Neuschnee dazu. Jetzt hoffen wir auf gutes Winterwetter“, sagt Klaus Hepp vom Wintersportzentrum Erbeskopf optimistisch. „Rodeln wird für die kleinen auf jeden Fall möglich sein, ob man die Skipiste am Samstag freigeben kann, hängt vom Wetter ab“, so Hepp weiter.

Die Prognosen sagen bis zum Wochenende Winterkälte voraus, doch dann soll es wieder milder werden. „Wir brauchen in der Nacht Werte von mindestens minus 3 Grad. Dann können wir alle Schneekanonen laufen lassen und den Berg präparieren“, erklärt Klaus Hepp.

Die fünf Schneekanonen sind in Position gebracht, nur noch kalt muss es bleiben. Am Mittwochabend legten die Kanonen um 20 Uhr los. In voller Auslastung liefen sie die ganze Nacht. Insgesamt werden 80 Stunden benötigt, um eine feste Schneedecke aufzubauen. „Wir hoffen, dass es weiterhin kalt bleibt“, sagt Klaus Hepp.

In der kommenden Woche soll es wieder kälter werden, so könnte es allerspätestens am übernächsten Wochenende zum ersten großen: „Ski und Rodel gut“ kommen.