Schweich: Städtischer Haushalt 2006 beschlossen

Schweich: Städtischer Haushalt 2006 beschlossen

269.000 Euro Fehlbedarf weist der Haushalt 2006 der Stadt Schweich auf. Der Schuldenstand betrug zu Jahresbeginn 4,85 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Belastung von 743 Euro entspricht.

Unkontrovers und sachlich verlief die Haushaltssitzung des Schweicher Stadtrats. Der einstimmig beschlossene Verwaltungshaushalt 2006 leidet wieder einmal unter dem Missverhältnis von Einnahmen und (erforderlichen) Ausgaben. Ungewöhnlich hoch fällt der Vermögenshaushalt aus. Im Verwaltungshaushalt stehen der Einnahmen von rund 4.859000 Euro Ausgaben von etwa 5.127000 Euro gegenüber, was unter dem Strich einen Fehlbedarf von rund 269.000 Euro ergibt. Außerordentlich hohe Investitionen prägen den Vermögenshaushalt, der ein Volumen von rund 5.800.000 Euro aufweist. Zu seiner Finanzierung wird eine Kreditaufnahme von 2,5 Millionen Euro erforderlich. Die wichtigsten Ausgabeposten im Vermögenshaushalt sind der Bau der Entlastungsstraße und Ausbaubeginn Markus-Konder-Straße, Gestaltung des Synagogenvorplatzes, die restliche Umstrukturierung des Handwerkerhofs und Erschließungsmaßnahmen "Im Flürchen".

Der Schuldenstand betrug zu Jahresbeginn 4,85 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Belastung von 743 Euro entspricht. Davon 2006 getilgt werden 232.000 Euro. Wegen der besagten neuen Kreditaufnahme von 2,5 Millionen Euro wird der Schuldenstand dennoch weiter ansteigen.