Sehlem: Kleiner Pieps, große Wirkung

Sehlem: Kleiner Pieps, große Wirkung

(noj) Bei einem Unfall oder medizinischen Notfall geht es um Minuten, wenn es darum geht ein Leben zu retten. Um eine bessere Erreichbarkeit der „First Responder“, die als erste vor Ort sein können, zu gewährleisten, wurden jetzt mehrere Pieper an die Mitarbeiter des Roten Kreuzes gespendet.

„Man hat sich ernsthaft Gedanken gemacht“ freute sich Alexander Becht, Gesamteinsatzleiter des DRK im Kreis Bernkastel-Wittlich über die Initiative der Sportvereine aus Sehlem, Rivenich und Esch. Alle drei Vereine hatten zusammen zwei Funkmeldeempfänger oder auch Pieper genannt, gestiftet, so dass jetzt mit dem bereits vorhandenen Gerät alle drei First Responder aus dem Bereich Sehlem damit ausgestattet werden konnten.