1. Region

Shutdown ab Mittwoch, Schulen bleiben in Rheinland-Pfalz auf

Corona-Pandemie : Shutdown in Rheinland-Pfalz: Schulen und Kita bleiben offen, Kinder müssen aber nicht hingehen

Trotz des Shutdowns ab Mittwoch sollen Kita und Schulen in Rheinland-Pfalz aufbleiben. Eltern sollen aber nach Möglichkeit die Kinder zu Hause lassen. Eine Notbetreuung wird es nicht geben.

Trotz des am Mittwoch beginnenden bundesweiten Shutdowns bleiben Kita und Schulen in Rheinland-Pfalz bis zu den Weihnachtsferien auf. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) appellierte aber an die Eltern, die Kinder möglichst zu Hause zu lassen. Die Einrichtungen sollen grundsätzlich offen bleiben, es soll aber keine Notbetreuung geben.Die Präsenzpflicht in den Schulen werde aufgehoben, sagte Dreyer.

Nach den Ferien soll es vom 4. Januar bis 15. Januar grundsätzlich Fernunterricht in allen Schulen, auch in Grundschulen, stattfinden. Die im Januar beginnenden Abiturprüfungen sollen wie geplant stattfinden. Kita sollen geöffnet bleiben.

Dreyer sprach im Zusammenhang mit dem Shutdown von einem schweren Schritt und harten Einschnitten. „Wir muten den Bürgern viel zu“, sagte Dreyer bei der Pressekonferenz am Sonntag in Mainz. Es gebe aber keine Alternative. Es würden zu viele Menschen schwer an Corona erkranken und zu viele daran sterben. Die strengen Kontaktbeschränkungen (Treffen von maximal fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten) soll über Weihnachten gelockert werden. Dann dürfen sich mehrere Haushalte treffen, aber nur Personen aus der Kernfamilie. An Silvester wird es wieder die bisherigen Kontaktbeschränkungen geben. Außerdem wird es ein Verkaufsverbot von Feuerwerk geben.