So geht es im Dom weiter

So geht es im Dom weiter

Jetzt ist zwar bekannt, wer neuer Bischof von Trier wird. Doch die laufenden Geschäfte des Bistums werden vorerst weiter von Diözesan-Administrator („Interimsbischof“) Robert Brahm geführt. Und zwar so lange, bis der neue Bischof von seiner Diözese Besitz ergreift, also im Trierer Dom in sein Amt eingeführt wird. Dies wird am 24. Mai geschehen.

(sey) Nach dem Kirchenrecht muss der Marx-Nachfolger spätestens zwei Monate nach seiner Berufung ins Amt eingeführt sein.

Vor dem Amtsantritt legt der neue Bischof vor den Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz und dem Saarland noch den Treue-Eid ab („Vor Gott und auf die Heiligen Evangelien schwöre und verspreche ich, so wie es einem Bischof geziemt, dem Lande Treue. Ich schwöre und verspreche, die verfassungsmäßig gebildete Regierung zu achten und von meinem Klerus achten zu lassen.“).

Wohnen wird der neue Bischof – wie seit 200 Jahren seine Vorgänger – im sogenannten Bischofshof. Das schmucke Barock-Anwesen liegt in der Liebfrauenstraße direkt neben der gleichnamigen Kirche unweit des Doms.

Mehr von Volksfreund