1. Region

Sommerbühne Bernkastel-Kues mit Atlantis Soulband

Konzertreihe : Soul und Funk auf der Sommerbühne in Bernkastel-Kues

Die elfköpfige Atlantis Soulband hat mit Sänger Irvin Doomes Klassiker des Funks und Souls an die Mosel gebracht. 500 Besucher waren begeistert.

„Wir sind heiß!“ Mit dieser Ansage startete die Atlantis Soulband in den Bernkasteler Mosel­auen ihr Konzert. Dann begann die Rhythmusgruppe mit einem Intro, zu dem Bläser und Sängerinnen nach und nach einsetzten und so die Stimmungstemperatur stetig steigen ließen. Mit längerem Warm­werden hielten sich die Musiker auch nicht auf, sondern sie zeigten gleich bei „I Wish“ von Stevie Wonder, was sie können. Eine treibende Rhythmus­gruppe, die Bläser präzise in ihren Akzenten und Sängerinnen, die mit ihren voluminösen Stimmen und ihrer guten Laune ansteckten.

 Die Atlantis Showband brachte mit kraft- und gefühlvollem Funk und Soul Stimmung in die Moselauen.
Die Atlantis Showband brachte mit kraft- und gefühlvollem Funk und Soul Stimmung in die Moselauen. Foto: Christina Bents

Da war es für die ersten Besucher an der Zeit, ein Stück näher an die Bühne zu gehen und zur Musik zu tanzen. Die Musiker zeigten dabei eine sehr gute Balance, so dass die Stücke einen starken Sound und viel Kraft hatten, aber dennoch leicht und gelöst klangen. Sie be­ließen es auch nicht beim einfachen Covern, sondern es gab zusätzlich eigene Arrangements, etwa vom ABBA-Song „Super Trouper“. Der kam deutlich langsamer und mit leichtem Vibrato daher. Die Bläser sorgten mit präzisen Einwürfen und individueller Tongestaltung für Spannung. Dem nächsten ABBA-Stück, „Voulez-vous“, das sehr kraftvoll gespielt wurde, hat die Atlantis Soulband mit knackigen Einsätzen und Rap-Elementen eine neue Klang­seite gegeben. Die musikalische Klasse der Band zeigte sich nicht nur bei der pulsierenden Rhythmus­gruppe oder den Soli der Bläser, sondern auch bei den drei Sängerinnen, für die dreistimmiger Gesang keine Hürde darstellte. 

Dann kam Irvin Doomes, der Sänger, mit dazu. Er hat schon vor vielen Jahren als DJ in Bernkastel gearbeitet und die Stadt in sehr guter Erinnerung. Mit seiner vollen, tiefen Stimme performte er gleich Fred Wesleys „House Party“. Mit Einsätzen und kurzen Sequenzen haben bei dem Klassiker „Ain’t Nobody“ die Saxofone ihr Können und ihre Bandbreite an Sounds rausgehauen. Bei einer solchen Besetzung durften Stücke von The Blues Brothers nicht fehlen, dazu noch Prince mit „Purple Rain“– ein Song, der mit viel Vibrato und Hall von Irvin Doomes gesungen wurde. Damit war für wirklich jeden auf dem Platz etwas dabei. 

 Die Atlantis Showband brachte mit kraft- und gefühlvollem Funk und Soul Stimmung in die Moselauen.
Die Atlantis Showband brachte mit kraft- und gefühlvollem Funk und Soul Stimmung in die Moselauen. Foto: Christina Bents

Vorgruppe waren Wir Fantastischen, die aus einem „Corona-Musikprojekt“ in Bernkastel-Kues entstanden sind und nun ihren ersten öffentlichen Auftritt hatten. Guido Bollig hat es ins Leben gerufen. Sie hatten Songs von Prince, Rob­bie Williams und Toto mit dabei.