Spangdahlem: 575 Stellen in Gefahr

Spangdahlem: 575 Stellen in Gefahr

Sollte das Pentagon tatsächlich 18 Kampfjets aus Spangdahlem abziehen, wären davon 575 Stellen direkt betroffen.

(kah) Die US-Air Force will sparen, und das wird voraussichtlich auch den Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem betreffen: 18 F-16-Kampfjets sollen von dort abgezogen werden (der TV berichtete). Laut Pressestelle der Air Base wären von diesem Abzug 575 Arbeitsstellen unmittelbar tangiert. Darüber hinaus ist im Gespräch, weiteres Militärpersonal zu verlegen. Um wie viele Stellen es dabei geht, ist jedoch ebenso ungeklärt wie die Frage, ob auch deutsche Zivilangestellte ihren Job verlieren könnten. Fest steht laut Pressestelle allerdings, dass die Air Base Spangdahlem erhalten bleibt. Auch auf die dort laufenden und geplanten Bauprojekte soll die Umstrukturierung der Air Force keine Auswirkung haben: Für neue Gebäude sollen in der Eifel insgesamt 250 Millionen Dollar investiert werden.
Wenn die 18 Kampfjets tatsächlich abziehen, wird es in Spangdahlem nur noch zwei statt drei Staffeln geben: bestehend aus 24 F-16 und 18 A-10. Ob deswegen eine andere Staffel in die Eifel kommt, werde zwar diskutiert, sei jedoch noch nicht entschieden. Noch sei alles, was Personal, Ausstattung und Logistik angehe, völlig offen.