SPD gewinnt Landtagswahl- Grüne draußen - Böhr tritt zurück

SPD gewinnt Landtagswahl- Grüne draußen - Böhr tritt zurück

Mainz (dpa) - Die SPD hat die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz mit absoluter Mehrheit gewonnen. Sie kam laut vorläufigem amtlichen Endergebnis auf 45,6 Prozent. Das waren 0,9 Prozent mehr als bei der Wahl 2001. Die CDU erreichte 32,8 Prozent der Stimmen (minus 2,5 Punkte).

Die FDP konnte um 0,2 Punkte auf 8,0 Prozent zulegen. Die Grünen scheiterten mit 4,6 Prozent an der Fünf-Prozent Hürde. Auch die Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (WASG) hat es mit 2,5 Prozent nicht in den Landtag geschafft. Die SPD erhält danach 53 Sitze, die CDU 38. Im neuen Landtag bekommt die FDP 10 Sitze. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) will auf jeden Fall mit dem bisherigen Koalitionspartner FDP am Montag Gespräche aufnehmen. Diese seien auch angesichts einer absoluten Mehrheit geplant, sagte Beck, der auch SPD-Landesvorsitzender ist. Der rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Christoph Böhr trat kurz nach der ersten Hochrechnung von seinen Ämtern als Fraktionschef und Landesvorsitzender zurück.

Mehr von Volksfreund