1. Region

Sperrmüll im Hinterhof gebrannt

Sperrmüll im Hinterhof gebrannt

Im Hinterhof der Bahnhofsstraße hat am Mittwochabend herumliegender Sperrmüll gebrannt. Die 44 Feuerwehrleute aus Gerolstein und Lissingen löschten den Brand aber schnell.

 Brand in Gerolstein. TV-Foto: Helmut Gassen
Brand in Gerolstein. TV-Foto: Helmut Gassen Foto: Helmut Gassen

(HG) Wie der Brand im Hinterhof des Hauses in der Bahnhofstraße am Mittwochabend gegen 19.45 Uhr entstand, ist unklar. Nur die Ursache steht fest: eine große Menge Sperrmüll, der herumstand, obwohl erst kürzlich Sperrmüllabfuhr war.

Anwohnerin Nathalie Felsmann hatte das Feuer zuerst gesehen, ihre Tochter rief daraufhin die Feuerwehr. „Am Kellereingang stand eine ganze Menge Sperrmüll von Möbeln, Plastiksäcken bis Lautsprechern“, erzählt Renate Schmitz von der Metzgerei nebenan. Ihr Mann Adi Schmitz reagierte sofort, als sie das Feuer bemerkten. „Ich habe mit einen Gartenschlauch die Flammen in Schach gehalten, bis die Feuerwehr kam“, erzählt er.

Die Feuerwehren Gerolstein und Lissingen kamen auch schnell. „An dem Verschlag im Hinterhof war noch Flammenbildung zu sehen, der Mann hatte mit seinem Gartenschlauch schon teilweise gelöscht", erzählt Zugführer Wolfgang Schimmels von der Feuerwehr Gerolstein. "Wir haben dann noch einen Hausbewohner aus dem Wohnhaus gebracht und lokalisiert, wo der Brand herkam. Zudem mussten wir einen Lüfter im Hausflur installieren, um das Haus vom Rauch zu befreien.“

Neben dem verbrannten Verschlag richtete das Feuer auch Schaden an Türen und Fenstern des Hauses an, außerdem wurde die Kühlmaschine der Metzgerei zerstört.