Stadt investiert 50.000 Euro in WC-Anlage am ZOB

Stadt investiert 50.000 Euro in WC-Anlage am ZOB

Ein Wort, das hängen bleibt: In „vandalensicherer Edelstahlausführung“ soll die Toilettenanlage am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Bitburg zum Preis von 50.000 Euro erneuert werden.

(scho) Ein Bild der Zerstörung bot sich im November 2004 am Bitburg ZOB. Jugendliche hatten mit dicken Steinen auf die Armaturen der Toilettenanlage eingeschlagen, Wandfliesen zertrümmert, den Spiegel zerdeppert, das Waschbecken aus der Wand gerissen und damit die Kloschüsseln zerschlagen. Zu allem Überfluss haben sich die Täter dabei auch noch selbst verletzt. Scherben und blutverschmierte Papierrollen säumten die Spur der Verwüstung.

Glücklicherweise stehen Schäden dieser Art in Bitburg nicht auf der Tagesordnung. „Das ist der auf Jahre gesehen größte Verwüstungsschaden im Stadtgebiet“, sagt Werner Krämer, Pressesprecher der Stadtverwaltung. Sonst berichtet er nur von dem ein oder anderem ärgerlichen Graffiti, ausgerupften Blumen oder achtlos hingeworfenem Müll. Die vorläufig letzte größere Zerstörung am ZOB, der lange als sozialer Brennpunkt in Bitburg galt, liegt bereits eineinhalb Jahre zurück. Im Juni 2008 wurde dort die Scheibe eines Buswartehäuschens eingeschlagen. Der Schaden ist längst repariert, 1500 Euro hat das die Stadt gekostet.

Anders im Fall der Toilettenanlage. Die ist nach wie vor geschlossen. Um das zu ändern, will die Stadt 50.000 Euro investieren, um die Anlage in „vandalensicherem Edelstahl“ zu erneuern, wie es im Investitionsprogramm heißt.

Die Erneuerung der Toilettenanlage sei im Zusammenhang mit einer grundsätzlichen Neugestaltung des ZOB-Geländes zu sehen. Doch das ist Zukunftsmusik. Auch für die Erneuerung der Toilette steht noch kein Zeitpunkt fest. Erst muss die Kreisverwaltung den Haushalt 2010, in die Investition eingeplant ist, genehmigen.

Zum Vergleich: Für je 50.000 Euro sollen dieses Jahr auch die Wege auf dem Friedhof Kolmeshöhe sowie ein Abschnitt des Fußwegs in der Denkmalstraße erneuert werden. Insgesamt kalkuliert der Haushalt 2010 mit Investitionen von 3,4 Millionen Euro.

Mehr von Volksfreund