Stadtentwicklungskonzept: Mehr als 150 Traben-Trarbacher informieren sich

Traben-Trarbach · Mehr als 150 Bürger haben sich bei einem Forum über das integrierte Entwicklungskonzept für die Stadt Traben-Trarbach informiert. Damit beschäftigt ist das Stadtplanungsbüro Albert Speer&Partner aus Frankfurt. Bis Ende des Jahres wird es ein Konzept erabeiten, dass eine Leitidee für die Entwicklung von Traben-Trarbach bis zum Jahr 2025 beinhalten soll.

 TV-Foto: Winfried Simon

TV-Foto: Winfried Simon

(cb) Einige Bausteine liegen bereits auf demn Tisch: eine Aufwertung der mehr als vier Kilometer langen Uferpromenade, des Kautenbachtales und der Altstadt. Außerdem sollen die Ortseingänge attraktiver gestaltet werden. Wichtig für die Stadt: Was passiert nach der Schließung des Amtes für Geoinformationswesen mit dem Gelände auf dem Mont Royal? Bisher liegen zwei Denkmodelle auf dem Tisch. 1. Es wird ein Nachmieter gefunden, der auch im Datenbereich beheimatet ist. 2. Das Gelände wird für touristsche Zwecke genutzt.

Von den Bürgern kamen viele Anregungen. Zum Beispiel, dass die Stadt mit ihren Jugenstilbauten, Museen und anderem mehr sich verstärkt einem künstlerisch interessierten Publikum öffnet. Andere Bürger monieren, dass ein richtiger Mittelpunkt der Stadt und ein Bürgerhaus fehlen. Im Gespräch ist auch eine Fußgängerbrücke über die Mosel. Andere Bürger setzen auf eine Personenfähre, die ebenfalls für ein besonderes Flair sorgen könnte. Bis Ende des Jahres will das Stadtplanungsbüro ein Konzept vorlegen. Es wird dann in einer weiteren Bürgerversammlung vorgestellt

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort