Stadtmarketing-Expertin kündigt zum Monatsende

Stadtmarketing-Expertin kündigt zum Monatsende

Die 2006 vom Hochwald-Gewerbeverband (HGV) für das Stadtmarketing eingestellte Jutta Straubinger verlässt Hermeskeil. Die 43-Jährige zieht damit im Einvernehmen mit dem HGV-Vorstand die Konsequenzen aus dem angespannten Verhältnis zur Stadt mit ihrem Bürgermeister Udo Moser (BFB).

„Ich sehe hier keine Perspektive mehr, weil eine Zusammenarbeit mit mir offensichtlich nicht gewollt ist“, sagte Straubinger volksfreund.de. Zwischen Stadt und HGV hatte sich in den zurückliegenden Wochen ein Konflikt entwickelt, weil die Kommune dem HGV nicht mehr pauschal einen 10000 Euro-Zuschuss für die Stadtmarketingstelle gewähren wollte, wie es 2007 und 2008 noch der Fall war. Stattdessen sollte Straubinger nur noch für projektbezogene Leistungen bezahlt werden. Bisher ist aber noch kein Geld an den HGV geflossen.

Jüngstes Beispiel für das fehlende Interesse an einer Kooperation ist aus HGV-Sicht, dass er von Moser nicht über den Beschluss des städtischen Haupt- und Finanzausschusses, der sich am Dienstagabend mit dieser Finanzierungsfrage in nichtöffentlicher Sitzung beschäftigt habe, informiert worden sei.

Der knapp 150 Mitglieder starke Verband hatte ein Ultimatum bis zum 31. Oktober gesetzt angekündigt, bis zu dessen Ablauf die Stadt eine Entscheidung über die Mitfinanzierung der Stadtmarketing-Stelle treffen sollte. Der HGV kündigt jetzt an, dass er sich zwar an den noch ausstehenden verkaufsoffenen Sonntagen am 11. Oktober und 6. November beteiligen wird. Die Organisation des Weihnachtsmarkts will er aber nicht mehr übernehmen.