1. Region

Stadtrat setzt Sitzung fort und wählt Dezernenten

Stadtrat setzt Sitzung fort und wählt Dezernenten

Der Trierer Stadtrat strebt weiter die Neuwahl der Dezernenten noch heute Abend an. Die zwischenzeitlich knapp eine Stunde lang unterbrochene Sitzung wurde um 19.29 Uhr fortgesetzt.

(cus) Oberbürgermeister Klaus Jensen hatte die Sitzung unterbrochen, um die rechtlichen Konsequenzen aus dem überraschenden Vorschlag des NPD-Ratsmitglied Safet Babic zu prüfen, den Bewerber Axel Beermann aus Bremen zum Sozialdezernenten und Bürgermeister zu wählen. Die rechtlichen Bedenken, weil der abwesende Beermann sich im Gegensatz zu den anderen Kandidaten nicht persönlich vorstellen konnte, ließen sich während der Pause nicht ausräumen.

Daraufhin stellte Christiane Probst (Unabhängige Bürgervertretung Maximini) den Antrag, keine persönliche Vorstellungsrunde zu machen und dadurch die Gleichbehandlung der Kandidaten zu gewährleisten. Diesem Antrag stimmte der Rat bei vier Gegenstimmen und zwei Enthaltungen zu. Die Fraktionen wollen nun ihre jeweiligen Favoriten durch Beschreibungen ihrer Kompetenzen und Qualifikationen vorstellen.

 Ratlose Gesichter herrschten im Trierer Stadtrat, nachdem das NPD-Ratsmitglied Safet Babic einen weiteren Kandidaten für das Amt des Sozialdezernenten vorgeschlagen hatte.
Ratlose Gesichter herrschten im Trierer Stadtrat, nachdem das NPD-Ratsmitglied Safet Babic einen weiteren Kandidaten für das Amt des Sozialdezernenten vorgeschlagen hatte. Foto: Friedemann Vetter
 Ratlose Gesichter herrschten im Trierer Stadtrat, nachdem das NPD-Ratsmitglied Safet Babic einen weiteren Kandidaten für das Amt des Sozialdezernenten vorgeschlagen hatte.
Ratlose Gesichter herrschten im Trierer Stadtrat, nachdem das NPD-Ratsmitglied Safet Babic einen weiteren Kandidaten für das Amt des Sozialdezernenten vorgeschlagen hatte. Foto: Friedemann Vetter

Babic hatte Beermann vorgeschlagen, um so gegen das seiner Meinung nach undemokratische Verfahren zur Auswahl der Kandidaten durch die anderen Fraktionen zu protestieren.