1. Region

Straßenschild in Saarbrücken sorgt auf Facebook für Lacher​: "Insandsetzung"

Mehrere Rechtschreibfehler : Straßenschild in Saarbrücken sorgt auf Facebook für Lacher

Ein Versehen, zu schön eigentlich, um Zufall zu sein: Die Stadt Saarbrücken weist jetzt per Baustellenschild an der Westspange auf eine „Insandsetzung“ hin. Ein Brüller in den sozialen Netzwerken.

Manche Versehen sind einfach zu schön, als dass man unbesehen an ihnen vorbeifahren könnte. Tatsächlich weist die Stadt Saarbrücken auf einem Straßenschild an der Westspange jetzt darauf hin, dass die „Insandsetzung“ einer Fernwärmeleitung bis August dauert. Wie so ein fehlendes „t“ doch den Sinn verändern kann! Übrigens keine Häme an dieser Stelle. Schließlich fehlen auf unseren Zeitungsseiten auch immer mal wieder Buchstaben.

Hier allerdings war der Fehlerteufel mit Witz am Werk. Sand gehört schließlich beim Straßenbau dazu. Passt also. Und für diejenigen, die sich sowieso immer aufregen, hat er auch noch eine Schippe – Sand – draufgelegt. Haben wir doch schon immer gewusst, werden die Nörgler sagen, dass bei der Stadt vieles in den Sand gesetzt wird.

Klar, kommt sicher auch vor. Wobei man stattdessen auch mal positiv bemerken könnte, wie die Landeshauptstadt da mit dem Bild des eifrigen Baumeisters über alle ihre Baustellen informiert, teilweise sogar jeden Tag neu die voraussichtliche Dauer der Baustelle ankündigt. Das verkürzt den Wartefrust zwar nicht, aber man versteht eben besser, warum. Und vielleicht findet man beim Warten ja das verlorene „a“ in der „Landeshauptstdt“. Vielleicht hat OB Uwe Conradt ja auch zu besonderer Sparsamkeit aufgerufen.