Studenten setzen Audimax-Besetzung fort

Studenten setzen Audimax-Besetzung fort

Die Trierer Studenten, die seit gestern das Audimax an der Universität besetzt haben, führen ihren Protest weiter fort. In der Nacht hielten rund 30 bis 40 Studenten den großen Hörsaal besetzt, im Laufe des Vormittags wuchs diese Zahl auf rund 300.

(r.g.) Der Protest gegen die Bildungsbedingungen geht auch in Trier weiter. Nachdem die Studenten an der Universität das Audimax gestern besetzt hatten, wird es heute verschiedene Informationsveranstaltungen geben. Zur Stunde findet ein Plenum mit rund 300 Teilnehmern statt, in dem über sie Situation informiert wird. Der Protest der Studenten in Trier und anderen Hochschulstädten Deutschlands richtet sich vor allem gegen die Bedingungen der Bachelor- und Masterstudiengänge.

"Wir möchten die Leute dazu bringen, zu diskutieren", sagt Vincenzo Sarnelli vom Allgemeinen Studierenden-Ausschuss (Asta) der Universität Trier. Heute soll daher vor allem informiert werden.

Auch über Nacht hielten die Studenten den großen Hörsaal an der Uni besetzt. "Die Nacht ist gut gelaufen", sagt Sarnelli. Etwa 30 bis 40 Studenten hätten sich in den Nachtstunden im Audimax aufgehalten. "Die Leute sind sehr motiviert."

Um 16 Uhr wird die Asta-Sitzung ins Audimax verlegt, und um 18 wird es dann ein weiteres Plenum in dem Saal geben.

Die Reaktionen auf den Studentenprotest bezeichnet Sarnelli als "ziemlich positiv". Gegenwind gebe es zwar von der Opposition im Studentenparlament, dafür aber erhielten die Protestierenden viel Zuspruch von Studenten und Mitarbeitern der Uni.

Twitter: User kommentieren die Besetzung

GoogleMaps: Eine Liste der derzeit bestreikten Universitäten in Europa (externer Link)

Was halten Sie vom Protest? Diskutieren Sie mit: Der Studentenprotest wird auch hier kommentiert.