| 17:19 Uhr

Taschendiebe auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs

Trier. Seit der Öffnung des Weihnachtsmarkts Ende November sind bei der Polizei in Trier bereits 19 Taschendiebstähle angezeigt worden. Die Höhe des Diebesgutes dürfte inzwischen mehrere Tausend Euro betragen.

(red) Wie die Polizei mitteilt, profitierten die Diebe davon, dass die Opfer mit zum Teil prall gefüllten Geldbörsen unterwegs seien.

Die Polizei nimmt die aktuellen Taten zum Anlass, erneut vor Taschendieben zu warnen und empfiehlt:
Nehmen Sie nur soviel Bargeld mit, wie Sie benötigen. Bieten Sie Fremden beim Bezahlen keinen Einblick in Ihre Geldbörse oder Brieftasche. Seien Sie in jedem Gedränge aufmerksam und achten Sie ganz bewusst auf Taschendiebe. Tragen Sie Geld, EC-Karten, Kreditkarten, Handys, Schlüssel und Papiere stets in verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper und verschließen Sie diese Kleidung. Benutzen Sie Brustbeutel, Gürteltasche oder Geldgürtel zur Aufbewahrung Ihrer Wertsachen. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt. Stellen Sie niemals Ihre Handtasche im Restaurant, im Laden, im Kaufhaus oder bei Anproben unbeaufsichtigt ab. Hängen Sie Ihre Handtasche nie an eine Stuhllehne. Legen Sie beim Einkaufen Ihre Geldbörse nie oben in die Einkaufstasche oder den Einkaufswagen. Verständigen Sie bei Taschendiebstählen bzw. verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei.