1. Region

Theater: Neun Personen einer Frau

Theater: Neun Personen einer Frau

Im restlos ausverkauften Saal der Tufa hat Schauspielerin Martina Roth mit Szenograf Johannes Conen die bewegtbildtheater-Produktion „Neun und Eins - Neun Personen einer Frau“ aufgeführt.

(alo) Etwa 150 Zuschauer konnten am Freitag im großen Saal der Tufa das Leben einer Frau in neunfacher Ausführung beobachten. Nach der Vorlage von Virginia Woolfs Roman „Die Wellen“ führte die Schauspielerin Martina Roth in einer Benefiz-Veranstaltung die Produktion „Neun und Eins – Neun Personen einer Frau“ auf. In der packenden Geschichte um eine Frau, die sich im Moment ihres Todes befindet, konfrontiert sie sich mit neun weiteren Ausgaben ihres Selbst – alle in unterschiedlichen Alters- und Entwicklungsstufen, alle von Roth selbst gespielt.

Die Schauspielerin setzt in „Neun und Eins“ die vielen Personen mittels Vorab-Videoaufzeichnungen um. Diese werden auf einer - dem Geschehen auf der Bühne integrierten - Leinwand gezeigt. Beeindruckend ist dabei das Timing der Produktion, denn nicht nur die neun Aufzeichnungen stimmen untereinander, sondern auch mit dem Live-Auftritt vor der Leinwand punktgenau überein.

Der Erlös des Abends, veranstaltet vom Zonta Club Trier, geht an den Frauennotruf Trier.