1. Region

Tierischer Ausreißer: Wem erscheint Fata Morgana?

Tierischer Ausreißer: Wem erscheint Fata Morgana?

Der ungarische Herdenschutzhund Fata Morgana ist ein wahrer Weglauf-Experte: Zwei Jahre lange streunte die Hündin durch Berlin, bevor sie eingefangen wurde. Ihrer neuen Besitzerin in Trier ist sie nun auch entwischt.

(ags) Eigentlich wollte Sonja Müller beim Spaziergang mit ihrem ungarischen Herdenschutzhund im Trierer Weißhauswald nur die Leine wechseln. Doch die dreijährige Hündin, die auf den Namen Fata Morgana hört, nahm augenblicklich Reißaus. Das war am Montag gegen 13.15 Uhr. Bislang fehlt von dem Tier jede Spur.

Ob Fata Morgana wirklich eingefangen werden kann? Müller ist skeptisch, denn der Name der Hündin ist Programm. Bereits im Alter von acht Monaten sei die Hündin in Berlin abgehauen, erzählt die 54-Jährige. Zwei Jahre lang konnte niemand Morgana einfangen, was sie in Berlin zu einer kleinen Berühmtheit machte. Sogar die Zeitungen berichteten über sie. Im März 2009 wurde Morgana dann doch geschnappt, kam beim Verein "Weiße Pfoten" in der Nähe von Halle unter. Vor zwei Wochen fand sie schließlich ihr neues Zuhause bei Sonja Müller in Trier.

Wer Morgana sieht, solle sich bei ihr unter der Telefonnummer 0651/978170 melden, sagt Müller. Angst brauche niemand vor der Hündin zu haben: "Sie ist nicht aggressiv, wildert nicht, geht allen aus Weg - Menschen und Tieren." Die menschenscheue Morgana einzufangen, werde nicht einfach werden, vermutet Müller. "Da müssen kluge Leute ran."