1. Region

Totschlagsprozess gegen Eifelerinnen: Urteilsverkündung am 17. April

Totschlagsprozess gegen Eifelerinnen: Urteilsverkündung am 17. April

Im Totschlagsprozess gegen zwei Eifeler Frauen, die vor neun Jahren den Ehemann und Vater getötet haben sollen, fällt am Donnerstag nächster Woche das Urteil. Nach 22 Verhandlungstagen wurde die Beweisaufnahme vor dem Trierer Landgericht heute abgeschlossen. Für Dienstag sind die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung angesetzt, zwei Tage später fällt das Urteil.

(sey) In dem seit Juli letzten Jahres andauernden Prozess sind eine 58 Jahre alte Frau wegen versuchten Mordes und ihre 41-jährige Tochter wegen Totschlags angeklagt. Die beiden Frauen sollen vor neun Jahren den 61 Jahre alten Ehemann und Vater in Overath bei Köln getötet und seine Leiche in Südfrankreich versteckt haben. Wäre die Tichter nicht vor drei Jahren zur Polizei gegangen und hätte sich und ihre Mutter bezichtigt, den angeblich tyrannischen Vater getötet zu haben, wäre es wohl nie zu Ermittlungen oder gar einer Verhandlung gekommen. Die beiden Frauen sitzen in Untersuchungshaft.