1. Region

Touristiker aus der Region zufrieden mit ITB-Verlauf

Touristiker aus der Region zufrieden mit ITB-Verlauf

Sehr positiv äußern sich die Akteure der Region Trier über den Verlauf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Das Interesse sowohl der Fachbesucher als auch des Publikums sei sehr vielversprechend.

(rm.) Das berichten Klaus Schäfer, Geschäftsführer der Eifel-Tourismus GmbH (Prüm), und Mosellandtouristik-Vizechef Steffen Wagner (Bernkastel-Kues) übereinstimmend. Wagner zeigt sich zuversichtlich, dass die Ferienregion Mosel-Saar, seit Jahren die beliebteste und zugkräftigste in Rheinland-Pfalz, 2010 erneut zulegen und erstmals die Zwei-Millionen-Gäste-Marke knacken wird.

Die Fremdenverkehrs-Strategen der Eifel haben auf der weltgrößten Tourismus-Fachmesse den Mittelgebirgsverein mitgegründet. Mit von der Partie sind außerdem unter anderem der Schwarzwald, der Bayerische und der Fränkische Wald sowie das Sauerland, Thüringen und der Hunsrück. „Wir wollen uns im Wettbewerb zwischen Alpen und Küste besser positionieren und unsere gemeinsamen Stärken Wandern, Radfahrer und Walderlebnis hervorheben“, erläutert Klaus Schäfer, der zum stellvertretenden Vorsitzenden des Mittelgebirgsvereins gewählt wurde.

Die ITB geht am Sonntagabend zu Ende. An den fünf Messetagen haben sich auf einer Ausstellungsfläche von 160.000 Quadratmetern rund 12.000 Aussteller aus 187 Ländern präsentiert. Die rheinland-pfälzischen Ferienregionen sind seit 1977 an einem Gemeinschaftsstand des Landes vertreten. Erstmals mit von der Partie waren an einem Sonderstand die historischen Städte Trier, Mainz, Koblenz, Worms, Speyer und Kaiserslautern sowie die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE).