Traben-Trarbach: Eine Erbschaft und viele Ideen

Traben-Trarbach: Eine Erbschaft und viele Ideen

Vor wenigen Wochen ist der Verein Traben-Trarbach Aktiv (TTA) um knapp 90 000 Euro reicher geworden. TTA erbte diese hohe Summe von einer Bürgerin der Stadt.

Kürzlich tagte der TTA-Vorstand und beriet über die Verwendung des unverhofften Geldsegens. Vier Projekte sollen in Angriff genommen werden. Genaueres will Vereinsvorsitzender Helmut Pönnighaus vor der nächsten Stadtratssitzung nicht sagen. TTA- Pönnighaus: „Wir haben vier Projekte im Blick, zwei davon sind sehr konkret.“ Über Details wollte Pönnighaus aber nichts sagen, da bei der Realisierung die Stadt mit eingebunden werden soll. TTA wird einen Brief an die Stadt schreiben, den Inhalt wird Stadtbürgermeisterin Heide Pönnighaus auf der Stadtratssitzung am 19. Dezember bekannt geben. Auch der Stadt hat die im August dieses Jahres gestorbene Traben-Trarbacher Bürgerin etwas vererbt, und zwar eine Immobilie, deren Verkaufserlös zu einem Viertel der Stadt zugute kommen soll. TTA und Stadt wollen eventuell ein gemeinsames Projekt finanzieren.