1. Region

Traben-Trarbach: „Kirchenmusik ist ein wichtiger Kulturträger“

Traben-Trarbach: „Kirchenmusik ist ein wichtiger Kulturträger“

Die Kirchenmusik leistet nach Auffassung der Landessynode einen wesentlichen Beitrag zur Verkündigung des Evangeliums und ist eine zentrale Aufgabe der evangelischen Kirche.

Die Kirchenmusik leistet nach Auffassung der Landessynode einen wesentlichen Beitrag zur Verkündigung des Evangeliums und ist eine zentrale Aufgabe der evangelischen Kirche. Davon ist auch Kreiskantor Jürgen Rehberg überzeugt: „Die Kirchenmusik ist bei uns in der Region breit gefächert, und sie steht im Dienst der Verkündigung. Zudem ist sie ein wichtiger Kulturträger.“ In der Tat ist die Kirchenmusik im evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach vielfältig. Es gibt Kirchenchöre, Singkreise, Gospelchöre und Posaunenchöre, die regelmäßig in den Gottesdiensten mitwirken, ebenso bei unterschiedlichen Anlässen auftreten und auch Konzerte mitgestalten oder ausrichten. Weiterhin gibt es die Gruppe „Regenbogen“ aus Gemünden, die Musikwerkstatt Kellenbach, die „Sonntag A-Band“ in Kastellaun sowie die Band „Menschwärts“ des CVJM und das Trio „Marks of Soul“, beide in Traben-Trarbach. Nicht zu vergessen die Kleine Hunsrücker Kantorei in Simmern unter Leitung von Kantor Joachim Schreiber sowie die Traben-Trarbacher Kantorei. „Eine beachtliche Bandbreite“, wie der Kirchenmusiker findet. Auf der Landessynode wurde angeregt, das Musikspektrum um neue geistliche Lieder, Gospel oder Jazz zu erweitern. „Das geschieht bei uns schon lange“, meint dazu Jürgen Rehberg. „Die Popularmusik ist fester Bestandteil des Alltags und hat sich mittlerweile in der Kirche etabliert“, erläutert er. Zu Recht, wie er findet: „Warum soll Kirche eine Entwicklung, der ein Großteil der Menschen nicht nur zuspricht, sondern sich mit ihr identifiziert, unter Umständen sogar eine Brücke zu Kirchenfernen schlagen kann, ausgrenzen?“ Popularmusik habe zu allen Zeiten auch sakrale Musik beeinflusst.