Traben-Trarbach: Polizei und Feuerwehr retten Lebensmüden

Traben-Trarbach: Polizei und Feuerwehr retten Lebensmüden

Für Aufsehen sorgte am Samstagabend die Rettungsaktion für einen Traben-Trarbacher, der sich von der Moselbrücke Traben-Trarbach auf eine in rund zehn Meter tiefer verlaufende Straße stürzen wollte. Grund für den Selbstmordversuch war nach Auskunft der Polizei Zell offenbar das Ende einer Liebesbeziehung.

Den Zeller Polizeibeamten gelang es bei gleichzeitigem Einsatz des Sprungtuchs durch die Feuerwehr Traben-Trarbach, den jungen Mann auf der Metallbrüstung der Brücke zu ergreifen und auf den Gehweg der Brücke herunter zuziehen. Der junge Mann erlitt offenbar einen Nervenzusammenbruch und wurde vom DRK in ein Krankenhaus gebracht.