1. Region

Traben-Trarbach: Stadt erinnert an verfolgte Juden

Traben-Trarbach: Stadt erinnert an verfolgte Juden

Der Stadtrat Traben-Trarbach hat gestern Abend eine einstimmige Entscheidung in der Frage getroffen, wie man den während des Dritten Reiches verfolgten jüdischen Bürgern der Stadt gedenken soll. Der Beschluss: An der Außenwand des Mittelmosel-Museums wird eine Gedenktafel angebracht.

Der dort eingravierte Text lautet: „In Erinnerung und Gedenken an die jüdischen Bürger der Stadt Traben-Trarbach, die vor dem Zweiten Weltkrieg hier lebten und Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft (1933 - 1945) wurden. Die Stadt Traben-Trarbach 2006“. Diesem Text ist der Satz vorangestellt: „Die Würde des Menschen ist unantastbar (Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 1)“. Der Rat ist sich einig, dass zusätzlich im Museum ein Gedenkraum eingerichtet wird, in dem an das Dritte Reich erinnert und in dem aller Verfolgten würdig gedacht werden soll.