Traditionshaus Freckmann beantragt Insolvenz

Traditionshaus Freckmann beantragt Insolvenz

Das Wittlicher Traditions-Modehaus Freckman hat einen Insolvenzantrag gestellt. Die Geschäftsleitung sah sich zu diesem Schritt gezwungen, weil Versuche, das Unternehmen umzuorganisieren zuvor nicht zum Erfolg geführt hatten.

"Das Wittlicher Modehaus Freckmann hat am 27. März beim Amtsgericht Wittlich Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt", teilt Paul Klas vom Modehaus Freckmann mit. Weiter heißt es in seiner Erklärung, die Geschäftsleitung habe sich zu diesem Schritt gezwungen gesehen, nachdem Versuche einer internen Restrukturierung nicht zu den erhofften Erfolgen geführt hatten.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter sei der Trierer Rechtsanwalt Thomas B. Schmidt bestellt. "Betroffen von dem Insolvenzverfahren ist lediglich der Geschäftsbetrieb, nicht jedoch die Immobilien", teilt Gecshäftsführer Paul Klas mit. Der Geschäftsbetrieb des Modehauses solle zunächst uneingeschränkt fortgeführt und zugleich alle Möglichkeiten einer Sanierung mit Hilfe des Insolvenzrechts geprüft werden. Ziel sei es, das Wittlicher Traditionshaus auf jeden Fall zu erhalten, sofern sich dies im Rahmen eines tragfähigen Konzeptes darstellen lasse.

Weiter wird mitgeteilt, dass derzeit Gespräche mit den Vertragspartner des Modehauses geführt würden, um die Rahmenbedingungen der Fortführung sicherzustellen.

Mehr von Volksfreund