1. Region

Transporter rast mit 108 km/h über Kreuzung Büdlicherbrück

Transporter rast mit 108 km/h über Kreuzung Büdlicherbrück

Mit 108 km/h statt der erlaubten 50 km/h ist am Mittwoch an der Kreuzung Büdlicherbrück ein Spanier von der Polizei "geblitzt" worden. Auch ein Langholztransporter raste in die Radarkontrolle. Insgesamt 42 Geschwindigkeitsübertretungen stellte die Polizei innerhalb von dreieinhalb Stunden fest.

(red) Spitzenreiter bei der Kontrolle war ein Spanier, der in Luxemburg lebt. Mit seinem Fahrzeug überschritt er die an der Kreuzung zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um 58 km/h. Er musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 425 Euro bezahlen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte.

Ein Belgier passierte die Kreuzung mit seinem voll beladenen Langholzzug mit 87 km/h. "Unvorstellbar was hier hätte passieren können, wenn das Gespann plötzlich hätte bremsen müssen", heißt es von der Polizei. Der Fahrzeugführer durfte erst weiterfahren, als er das zu erwartende Bußgeld von 375 Euro hinterlegte.

Der besagte Langholzfahrer fiel einige Zeit später erneut auf, als er bei Morbach-Hinzerath anlässlich einer Laserkontrolle mit 88 km/h gemessen wurde. Erneut musste er 75 Euro hinterlegen.

An der Kreuzung Büdlicherbrück hatte es in der Vergangenheit mehrfach schwere Unfälle gegeben.