Trier: ADD erkennt „Stiftung Hilfe für Malawi“ an

Als rechtsfähige öffentliche Stiftung des Bürgerlichen Rechts hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) als Stiftungsbehörde für Rheinland-Pfalz die „Stiftung Hilfe für Malawi“ mit Sitz in Trier anerkannt.

 von links: Schwester Brigitte Schneiders (Präsidentin des Verwaltungsrates), ADD-Vizepräsidentin Dolores Schneider-Pauly, Schwester Miriam Ney und Hans Jürgen Goetzke (Generaldirektor der Zitha-Gruppe)

von links: Schwester Brigitte Schneiders (Präsidentin des Verwaltungsrates), ADD-Vizepräsidentin Dolores Schneider-Pauly, Schwester Miriam Ney und Hans Jürgen Goetzke (Generaldirektor der Zitha-Gruppe)

Foto: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier

In einer Feierstunde überreichte die Vizepräsidentin der ADD, Dolores Schneider-Pauly, den Vertretern der luxemburgischen Stiftung "Fondation Ste Zithe" des Ordens der Tertiar-Karmelitinnen, die Stiftungsurkunde.

"Bei der Umsetzung Ihrer Stiftungsziele wünsche ich Ihnen jeden Erfolg. Ihr unermüdlicher Einsatz zum Wohle der Ärmsten der Armen kann nicht hoch genug geschätzt werden. Ich hoffe, dass auch Andere ihrem Beispiel folgen werden," würdige Schneider-Pauly die Initiative der Ordensschwestern.

Die Tätigkeit der Tertiar-Karmelitinnen konzentriert sich in Malawi auf drei Kernprobleme: fehlende Bildung, Unterernährung und Krankheit.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort